Blaulicht

Mutmaßlich rechtsmotivierter Angriff in Schleiz

Schleiz.  Auf dem Schleizer Weihnachtsmarkt ist es am Samstag zu einer Auseinandersetzung gekommen. Die Polizei rückte mit vier Streifenwagen und acht Polizisten an.

Die Polizei rückte mit vier Streifenwagen an.

Die Polizei rückte mit vier Streifenwagen an.

Foto: Oliver Nowak

Auf dem Schleizer Weihnachtsmarkt ist es am Samstagabend zu einer Auseinandersetzung zwischen einem Deutschen und einem Albaner gekommen. Laut Polizei besuchte der 28-jährige Albaner mit zwei Freunden den Schleizer Weihnachtsmarkt. Dabei rempelte er einen 19-jährigen Deutschen in einer Gruppe an, der ihm daraufhin mit der Faust ins Gesicht schlug. Der 28-Jährige wurde dadurch am Auge leicht verletzt.

Er flüchtete mit seinen Freunden in eine nahe gelegene Gaststätte. Mehrere Menschen verfolgten die Flüchtenden bis in die Gaststätte. Der Lokalbetreiber erkannte die Situation und ging mit einem großen Küchenmesser in der Hand auf die Gruppe der Verfolger zu und forderte diese auf, die Bar zu verlassen. Dieser Aufforderung kam die Gruppe nach. Die Polizei rückte mit vier Streifenwagen und acht Polizisten an, um die Situation zu beruhigen. Der Einsatzleiter vor Ort ging bei dem Angriff auf den Albaner von einer rechtsmotivierten Tat aus. Außerhalb der Gaststätte skandierte die Gruppe mehrfach „Hier regiert der FSV“.

Die Polizei ermittelt nun gegen den 19-jährigen Deutschen wegen einfacher Körperverletzung. Gegen den Betreiber des Lokals mussten die Polizeibeamten ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts der Bedrohung einleiten. Gegen den Geschädigten wird nun wegen des Anfangsverdachts der unerlaubten Einreise ermittelt.

Weitere Blaulichtmeldungen

Kommentare sind für diesen Artikel deaktiviert.