Meine Meinung

Nervöse Blicke in Richtung Winter

Peter Cissek

Peter Cissek

Foto: Andrea Cissek

Peter Cissek über den Energieverbrauch an Schulen.

Viele Schüler, Lehrer und Eltern blicken gerade wieder nervös in Richtung kalte Jahreszeit, das dritte Jahr in Folge. Die vergangenen zwei Jahre war es die Frage, ob die Schulen vorbereitet sind auf steigende Infektionszahlen und ob es wieder Schulschließungen gibt. Dieses Jahr sind die Corona-Sorgen bei vielen Eltern verblasst, dafür dürften die Energiesorgen dazugekommen sein. Drohen neue Schulschließungen: nicht wegen Ansteckungsgefahr, sondern aus Gasmangel?

Bund und Länder bemühen sich, diese Sorgen zu zerstreuen, ebenso die Kreisverwaltung in Schleiz: Schulschließungen seien auf keinen Fall vorgesehen.

Seit einem Jahr sind alle Grundschulen im Saale-Orla-Kreis mit CO2-Ampeln ausgestattet. Wenn die Klassenzimmer voll besetzt sind, schalten diese oft schon nach gut zehn Minuten auf Rot. Und wenn die Schulen viel lüften müssen, dann wird die Heizung im Winter durchlaufen. Folglich wird sich der Energieverbrauch an den Schulen im Vergleich zu Vorjahren mit Online-Unterricht erhöhen.

Warm anziehen sollten sich Schüler und Lehrer so oder so. Und hoffen, dass der kommende Winter nicht so frostig wird.

Energiepreissteigerung für Schulen im Saale-Orla-Kreis überschaubar