Porträts Thüringer Orte im Museum Schloss Burgk

Burgk.  Porträts der kleinsten Orte Thüringens stellen die Weimarer Künstler Andrä und Petermann auf Schloss Burgk aus.

In den kleinsten Orten Thüringens – hier Meusebach im SHK – waren Yvonne Andrä und Stefan Petermann.

In den kleinsten Orten Thüringens – hier Meusebach im SHK – waren Yvonne Andrä und Stefan Petermann.

Foto: Yvonne Andrä

Das Museum Schloss Burgk lädt für Sonnabend, 19. September, zur Eröffnung der Ausstellung „Im Land des Kein – Fotografien und Geschichten aus den kleinsten Orten Thüringens von Yvonne Andrä und Stefan Petermann“ ein.

Die beiden Weimarer Künstler suchten nach dem, was das Leben in diesen kleinen Orten des Kein ausmacht, was Zusammenhalt in kleinen Gemeinschaften bedeutet und wie sich die großen gesellschaftspolitischen Debatten im Alltag spiegeln. Um diese Geschichten zu finden, besuchten Yvonne Andrä und Stefan Petermann zehn Orte mit weniger als hundert Einwohnern – darunter auch Burgk. Sie waren bei Feuerwehr- und Schlossfesten dabei, wanderten über Weiden und durch Wälder, erkundeten Kuhställe und Galerien, hörten zu, notierten und fotografierten.

Die Ausstellung versammelt laut Ankündigung eindrucksvolle Aufnahmen und Texte der beiden Künstler, die weder ein Landlustidyll, noch eine Provinzhölle beschreiben, und zeigt in literarisch-fotografischen Porträts, welche Vielfalt im Kleinen liegt. Zur Eröffnung lesen die Filmemacherin Yvonne Andrä und der Autor Stefan Petermann aus ihrem Buch „Jenseits der Perlenkette“.

Die Ausstellungseröffnung beginnt 16 Uhr und wird musikalisch umrahmt von Matthias von Hintzenstern, einem thüringer Musiker, der ebenfalls in einem der zehn kleinsten Orte Thüringens wohnt. Die Ausstellung ist bis zum 8. November zu sehen.

Anmeldung zur Ausstellungseröffnung unter Telefon 03663/40 01 19 oder per E-Mail an museum@schloss-burgk.de

Zu den Kommentaren
Im Moment können keine Kommentare gesichtet werden. Da wir für Leserkommentare in unserem Internetauftritt juristisch verantwortlich sind und eine Moderation nur während unserer Dienstzeiten gewährleisten können, ist die Kommentarfunktion wochentags von 22:00 bis 08:00 Uhr und am Wochenende von 20:00 bis 10:00 Uhr ausgeschaltet.