Rohbau für Senioren-WG in Mönchgrün bereits fertig

Mönchgrün.  Investorin Jana Ludwig hat zu Beginn des neuen Jahres ihren mobilen Pflegedienst im Görkwitzer Ortsteil eröffnet.

Jana Ludwig (Mitte) errichtet in Mönchgrün eine Seniorenwohngemeinschaft. Ihr mobiler Pflegedienst mit den Pflegefachkräften Nicole Kripfgans (links) und Nicole Köcher ging bereits zu Jahresbeginn an den Start.

Jana Ludwig (Mitte) errichtet in Mönchgrün eine Seniorenwohngemeinschaft. Ihr mobiler Pflegedienst mit den Pflegefachkräften Nicole Kripfgans (links) und Nicole Köcher ging bereits zu Jahresbeginn an den Start.

Foto: Peter Cissek

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Eine Wohngemeinschaft für Senioren mit Pflegebedarf lässt Jana Ludwig im Görkwitzer Ortsteil Mönchgrün errichten. Der Rohbau ist fertig und die Dachdecker an der Arbeit. Zu Beginn des neuen Jahres hat die Investorin in dem Gebäudekomplex ihren mobilen Pflegedienst eröffnet.

Anfangs vier Pflegefachkräfte - Jana Ludwig mitgezählt - wollen sich um Pflegebedürftige im Umkreis von 15 Kilometern um Mönchgrün kümmern. „Ein paar Klienten haben wir schon“, sagte sie.

Für ihren Traum von einer Seniorenwohngemeinschaft namens Dorfliebe hat Jana Ludwig mit ihrem Mann André einen Dreiseitenhof schräg gegenüber der Dorfkirche erworben. Die 1806 erbaute Scheune wurde abgerissen, eine 300 Quadratmeter große Bodenplatte an dieser Stelle errichtet. Auf dieser wurde ein massives Fertighaus aus Kalksandstein gebaut. „In der unteren Etage entstehen acht Einzelzimmer und ein Doppelzimmer jeweils mit Bad, Dusche und WC, alles barrierefrei. Die Bewohner werden einen weitestgehend selbstbestimmten Alltag unterstützt von Pflegefachkräften verbringen. In den ersten Stock wird Familie Ludwig einziehen“, sagte die 42-Jährige, die seit elf Jahren eine Fachpraxis für Podologie in Schleiz betreibt und trotz ihres Vorhabens erhalten will. Im Bestandsgebäude, das saniert und baulich mit dem Neubau verbunden wird, sollen Gemeinschaftsräume mit Wohnküche, Kamin und Wintergarten für die Senioren der WG entstehen. Außerdem wird es ein Pflegebad mit altersgerechter Badewanne samt Hebelift geben. Geplant sind hier ferner zwei Einzelzimmer.

Einzug im späten Frühjahr geplant

Jana Ludwig hofft, dass die ersten Senioren im späten Frühjahr einziehen können. Die Warteliste sei bereits gut gefüllt. Wegen der guten Nachfrage hat sich die Investorin zwischenzeitlich entschlossen, in der zweiten Etage des Altbaus weitere sechs bis sieben Zimmer für eine zweite Senioren-WG umzubauen. Wenn alles gut geht, könnten diese Ende des Jahres bezogen werden.

Mit den 18 oder 19 Senioren-WG-Bewohnern und der fünfköpfigen Familie Ludwig wird sich die Einwohnerzahl des bislang 45-Seelen-Dorfes Mönchgrün erheblich erhöhen. Um das Landleben abzurunden, dürfen die Senioren-WG-Bewohner künftig auch Tiere füttern und streicheln.

Mit ihrem Vorhaben erfüllt sie sich zwei große Wünsche. „Ich war schon immer ein Landei und wollte gern auf dem Dorf leben“, sagte sie. Außerdem stand für sie bereits im Alter von sieben Jahren fest: „Ich werde Krankenschwester.“ Diesen Wunsch erfüllte sie sich bereits. Bis zum Jahr 2001. Denn nach der Geburt ihres ersten Kindes und dem Mutterschaftsurlaub wollte sie nicht in den Schichtdienst zurück und wurde Außendienstlerin eines Sanitätshauses. Nachdem sie zwei weitere Kinder zur Welt brachte, machte sie eine Ausbildung zur Heilpraktikerin und zur Wundschwester. Als sie eines Tages in der Zeitung las, dass ein Fußpflegesalon zum Verkauf steht, erwarb sie diesen im Jahr 2009 und übernahm die eine Mitarbeiterin. Neben ihrer Arbeit machte Jana Ludwig eine zweijährige Ausbildung zur medizinischen Fußpflegerin . „In den vergangenen zehn Jahren hatte ich immer den Wunsch, in die Pflege zurückzukehren“ , sagte sie.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren
Im Moment können keine Kommentare gesichtet werden. Da wir für Leserkommentare in unserem Internetauftritt juristisch verantwortlich sind und eine Moderation nur während unserer Dienstzeiten gewährleisten können, ist die Kommentarfunktion wochentags von 22:00 bis 08:00 Uhr und am Wochenende von 20:00 bis 10:00 Uhr ausgeschaltet.