Schleiz: Lockdown sei „wie ein Schlag ins Gesicht“

Oliver Nowak
| Lesedauer: 4 Minuten
Sandra Herrmann (l.) und Anja Kuschick-Büttner beim Aufbau der Verbandschronik-Ausstellung in der Begegnungsstätte des Behindertenverbandes. Die Festwoche musste nun abgesagt werden.

Sandra Herrmann (l.) und Anja Kuschick-Büttner beim Aufbau der Verbandschronik-Ausstellung in der Begegnungsstätte des Behindertenverbandes. Die Festwoche musste nun abgesagt werden.

Foto: Oliver Nowak

Schleiz.  Diese Veranstaltungen in und um Schleiz müssen abgesagt werden. Gastronomen setzen auf Lieferservice

Besonders der November wäre in Schleiz ein Monat gewesen, an dem es viele Veranstaltungen und Freizeitangebote gegeben hätte. Doch mit der Einigung auf der Ministerpräsidentenkonferenz zum kleinen Lockdown sind sowohl Kunsteislaufbahn, Faschingsauftakte, der Schleizer Weihnachtsmarkt und die Fest- und Veranstaltungswoche des Behindertenverbandes Saale-Orla vom Tisch. Alle aktuellen Infos im kostenfreien Corona-Liveblog.

Festwoche von Behindertenverband wird nachgeholt

„Wir haben schon alles für unsere Festwoche zum 30-jährigen Bestehen des Behindertenverbandes organisiert und vorbereitet. Dass jetzt wieder so viele Einschränkungen kommen, ist sehr schade“, sagt Anja Kuschick-Büttner, Geschäftsführerin des Behindertenverbandes. Als am Dienstag die ersten Meldungen zu einem möglichen Lockdown-Beginn am Mittwoch kommender Woche kamen, hatte Anja Kuschick-Büttner noch die Hoffnung, dass am Montag zumindest das Wohlfühlfrühstück für Senioren und Pflegende Angehörigen in der Begegnungsstätte des Behindertverbandes in Schleiz hätte stattfinden können, sagt sie. Daneben hatte der Verband unter anderem eine Sonderkinovorführung, eine Festveranstaltung und eine Autorenlesung in der Schleizer Bibliothek zum 30-jährigen Bestehen geplant gehabt. „Wir werden diese Veranstaltungen nachholen, aber nicht mehr in diesem Jahr. Wahrscheinlich werden wir sie im März oder April nachholen“, sagt die Geschäftsführerin.

Weihnachtsmarkt und Lesetage fallen aus

Auch der Fasching fällt aus. Die Rathausschlüssel-Übergabe hatten die Schleizer Faschingsvereine traditionell zum 11. November angedacht, auch dieser Termin ist hinfällig. Der Faschingsclub Crispendorf, der bereits im September einen Festumzug für den 21. November in Crispendorf beantragt hatte, zeigt sich enttäuscht. Die Stadt Schleiz hatte zudem für das letzte Novemberwochenende den Schleizer Weihnachtsmarkt fest im Blick. Dieser fällt ebenfalls aus – ohne Nachholtermin. Ebenso ist der Verkaufsoffene Sonntag am 1. Advent gestrichen. Auch die Schleizer Lesetage müssen in diesem Jahr abgesagt werden. Für die ausverkaufte Veranstaltung mit Wladimir Kaminer konnte ein Ersatztermin am 4. November 2021 gefunden werden. Bereits verkaufte Karten behalten ihre Gültigkeit. Eine Rückgabe der Karten ist innerhalb eines Monats ab Tag der Bekanntgabe in den jeweiligen Vorverkaufsstellen möglich. Der Neujahrsempfang des Schleizer Bürgermeisters im Januar ist ersatzlos gestrichen.

Darüber hinaus hat die Stadt Schleiz zwei Bürgerinformationsabende im Saal des Schleizer Feuerwehrgerätehauses für kommende Woche jeweils um 19 Uhr vorgesehen. So soll am Mittwochabend eine Bürgerinformationsveranstaltung zum Planungsstand der Sanierungsmaßnahme „Feldgasse/Vorplatz Jahnturnhalle“ stattfinden. Die Grundstückeigentümer der Heinrichstraße sollen am Donnerstagabend Informationen über die Erhebung von Straßenausbaubeiträgen für die bisherigen Sanierungsmaßnahmen erhalten. Beide Termine bleiben unter Vorbehalt bestehen, heißt es aus dem Bauamt der Stadt.

Gastronom setzt auf Lieferservice

„Für mich war die Nachricht über den zweiten Lockdown wie ein Schlag ins Gesicht“, sagt Unternehmer Manuel Metzner. Er hatte jüngst rund 40.000 Euro investiert, um an die kürzlich wieder eröffnete Schleizer Kunsteislaufbahn ein Restaurant anzubauen. In diesem Zuge hatte er auch drei Neuanstellungen vorgenommen. „Wir haben beim ersten Lockdown niemanden entlassen müssen und auch nur wenige Mitarbeiter in Kurzarbeit geschickt, vor allem jene, die ihre Kinder zuhause betreuen mussten“, sagt Metzner. Bei diesem zweiten, kleineren Lockdown wolle er versuchen, möglichst keine Mitarbeiter in Kurzarbeit zu schicken, sondern in andere Unternehmenszweige zu integrieren. „Wir erarbeiten gerade ein Konzept, wie es mit unserem Restaurantbetrieb an der Eisbahn weitergeht.“ Demnach will er die Öffnungszeiten des Restaurants erweitern und einen Lieferservice anbieten. „Die Gäste können sich dann dienstags bis sonntags von 11 Uhr bis 21 Uhr Speisen bestellen und sie abholen oder sich liefern lassen“, sagt der Unternehmer. Als FDP-Stadtrat rate er den anderen Gastronomen, nicht aufzugeben. „Wir brauchen unsere regional Gastronomie und unsere Einzelhändler vor Ort, sonst stirbt die Innenstadt aus. Wir sollten uns alle neue Konzepte überlegen, wie wir besser an den Kunden herantreten können, sonst sind es wieder nur die Online-Händler, die von der Krise profitieren“, schließt Manuel Metzner ab.

Ausbildung bei Feuerwehren können stattfinden

Unberührt von den Kontaktbeschränkungen bleiben Aus- und Fortbildungsveranstaltungen der Feuerwehren, da sie zum Bildungsangebot zählen, heißt auf Nachfrage aus dem Landratsamt des Saale-Orla-Kreises. Der Landtagsabgeordnete Ralf Kalich (Die Linke) teilte dazu mit: „Die Schulen und Bildungseinrichtungen wie Bad Klosterlautnitz bleiben offen. Schulung und Ausbildung zur Gefahrenabwehr sind notwendig. Ich denke da wird es auch keine Unterbrechung geben.“