Schwellentausch bei Wüstendittersdorf startet nächsten Montag

Wüstendittersdorf.  Erst am 14. März gibt es auf der Strecke Schleiz - Schönberg wieder regulären Zugverkehr der Wisentatalbahn. Gleisbaufirma aus Zwickau im Einsatz.

Nahe Wüstendittersdorf beginnen am Montag Gleisbauarbeiten. Um einen Großteil der Vorarbeiten sorgen sich die Mitglieder des Fördervereins Wisentatalbahn: So waren hier Karl Hermann Schorn, Klaus Wiedemann und Daniel Claus (von links) mit einer Universal-Schraubmaschine unterwegs, um schon mal die Kleineisen von den Schienen zu lösen.

Nahe Wüstendittersdorf beginnen am Montag Gleisbauarbeiten. Um einen Großteil der Vorarbeiten sorgen sich die Mitglieder des Fördervereins Wisentatalbahn: So waren hier Karl Hermann Schorn, Klaus Wiedemann und Daniel Claus (von links) mit einer Universal-Schraubmaschine unterwegs, um schon mal die Kleineisen von den Schienen zu lösen.

Foto: Uwe Lange / OTZ

„Es wird in der nächsten Woche damit begonnen, zunächst auf einem Kilometer Gleis etwa 1700 Betonschwellen auszutauschen.“ Mit diesen Worten kündigte Karl Hermann Schorn vom Förderverein Wisentatalbahn den Auftakt von baulichen Aktivitäten an der Bahntrasse zwischen Schleiz und Mühltroff an, die in Abschnitten wohl bis Ende 2021 laufen. Mit den Instandsetzungsmaßnahmen soll verhindert werden, dass der Betrieb wegen baulicher Mängel am Oberbau der Strecke möglicherweise von amtlicher Stelle untersagt wird.

Förderverein arbeitet mit, um Kosten zu deckeln

Profis in Sachen Gleisbau sollen dann zum Einsatz kommen. So arbeiten die Mitglieder des Fördervereins bereits im Vorfeld eng mit der Lasch GmbH aus Zwickau zusammen. „Die werden auch mit schwerer Technik bis hin zu einer Stopfmaschine anrücken. Los gehen soll es voraussichtlich bei Kilometer 11.2 im Wald bei Wüstendittersdorf.

„Wir machen die Vorarbeiten, haben aber nicht alle Fachkenntnisse und längst nicht alle Maschinen. Aber alles das was wir können und was wir dürfen, wollen wir tun. Damit die ganze Maßnahme in einem Rahmen bleibt, der uns auch finanziell noch die Übersicht gestattet“, erklärte der Vorsitzende am Mittwoch während einer kurzen Pause am Haltepunkt Wüstendittersdorf.

So konnte man dort praktisch erleben, wie diese Vorarbeiten aussehen. Karl Hermann Schorn war zusammen mit den Vereinsmitgliedern Klaus Wiedemann und Daniel Claus auf dem Schienenstrang in Richtung Mühltroff mit dem Lösen der sogenannten Kleineisen beschäftigt. Zum Einsatz kam dabei eine Universal-Schraubmaschine. Für alle Nichteisenbahner unter den Lesern: Zu den Befestigungsmitteln im Gleisbau zählen unter anderem auch die Kleineisen. Die sind nötig, um die Gleise mit den Schwellen zu verbinden. Dazu zählen unter anderem die Schraubenmuttern, Federringe, Schwellenschrauben und Klemmplatten.

Baumaßnahmen starten ab 17. Februar

Viele fleißige Hände hatten bereits im Januar damit begonnen, entlang der zukünftigen Gleisbaustelle die dann einzubauenden Schwellen abzulegen und haben diese dort auch maschinengerecht für den Schwellenwechsler platziert. Zentrales Schwellenlager ist am Haltepunkt in Langenbuch. Von dort aus waren die Betonelemente mittels Zweiwegebagger und Anhänger nach Wüstendittersdorf transportiert worden.

„Sind die Befestigungen der Schienen gelöst, wird das Gleis angehoben, die alte Schwelle heraus- und die neue Schwelle hineingeschoben. Und dann kommen wieder die Kleineisen drauf“, so erklärte der Vorsitzende des Fördervereins das, was sich ab 17. Februar entlang des Bahndammes abspielen soll, nur mal ganz grob.

Wisentatalbahn soll Mitte März regulär fahren

„Wenn wir vom Wetter her günstige Bedingungen haben, sollte über einen Monat lang genügend Zeit sein, das ‘schlimmste’ Streckenstück der Wisentatalbahn zukunftssicher zu erneuern.“ Nächster planmäßiger Fahrtag der Wisentatalbahn ist dann am 14. März. Alle noch folgenden Gleisbauarbeiten liegen terminlich so, dass die Zugfahrten des Jahresfahrplanes 2020 insgesamt stattfinden können.

Wichtiger Hinweis noch an die Kraftfahrer, die in diesem Bereich unterwegs sind: In der Zeit bis zum 14. März ist auch an den Wochentagen mit Zugverkehr zu rechnen!

Unter www.wisentatalbahn.de sowie unter Telefon: 0170/1863816 gibt es weitere Infos.