Thüringer Idylle am Reformationstag erleben

Schleiz.  Das Museum Schloss Burgk hält für den Reformationstag mehrere Veranstaltungen bereit.

Auf Schloss Burgk ist die Ausstellung „Im Land des Kein - eine Reise in die kleinsten Dörfer Thüringens“ zu sehen.

Auf Schloss Burgk ist die Ausstellung „Im Land des Kein - eine Reise in die kleinsten Dörfer Thüringens“ zu sehen.

Foto: Peter Hagen

Im Museum Schloss Burgk wartet am Reformationstag ein abwechslungsreiches Programm auf die Besucher des Museums.

Der Tag beginnt um 10 Uhr mit einer Wanderung für die ganze Familie mit der Naturführerin Ilona Herden. Dabei nutzen die Teilnehmer all ihre Sinne, um auf spielerische und kreative Weise wahrzunehmen, was die Natur an kleinen Wundern bereithält. Das Angebot ist geeignet für Erwachsene aller Altersgruppen ebenso wie für Kinder in Begleitung Erwachsener. Die Wanderung dauert etwa vier Stunden. Im Anschluss laden Yvonne Andrä und Stefan Petermann um 14.30 Uhr zu einer Lesung aus ihrem neuesten Buch „Jenseits der Perlenkette“ in das Museum ein. Ein Jahr lang haben die Filmemacherin und der Autor die zehn kleinsten Gemeinden Thüringens besucht und sind auf ihrer Reise der Frage nachgegangenen, was das Leben in diesen kleinen Orten ausmacht, was Zusammenhalt in kleinen Gemeinschaften bedeutet und wie sich die großen gesellschaftspolitischen Debatten im Alltag spiegeln.

Bei der Lesung auf Schloß Burgk stellen sie zahlreiche ihrer Geschichten vor, die weder ein reines Landlustidyll, noch eine Provinzhölle beschreiben. Außerdem sind in der Ausstellung „Im Land des Kein“ in der Galerie des Museums zeitgleich auch die Fotografien aus ihrem Buch zu sehen. Für den musikalischen Höhepunkt am Reformationstag sorgt der Kantor der Universitätskirche Leipzig und gebürtige Thüringer: Daniel Beilschmidt. Bei seinem Konzert auf der Silbermann-Orgel in der Schloßkapelle um 16 Uhr spielt er neben dem „Praeludium in e-Moll“ von Nicolaus Bruhns das großartige Variationswerk „Ich gieng einmal spatieren“ von Hans Leo Hassler (1564-1612).

Aufgrund des begrenzten Platzangebots ist eine Teilnahme an den Veranstaltungen nur nach vorheriger Anmeldung unter der Telefonnummer 03663 / 400 119 oder per E-Mail an museum@schloss-burgk.de möglich.