Alte Kameraden & Parademarsch

Umjubelte Premiere in der Wisentahalle Schleiz

Schleiz.  Zum Auftakt der Konzertreihe für die Spendenaktion „Thüringen hilft“ überraschte das Luftwaffenmusikkorps Erfurt mit vielen Märschen die Gäste.

Das Luftwaffenmusikkorps Erfurt begeisterte in Schleiz.

Das Luftwaffenmusikkorps Erfurt begeisterte in Schleiz.

Foto: Ingo Glase

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Diese Premiere war ein voller Erfolg: Mit zünftigen Märschen, den schönsten Volksliedern und filigranen Melodien begeisterte das Luftwaffenmusikkorps Erfurt rund 250 Gäste in der Wisentahalle Schleiz. Nicht nur für das reguläre Programm, auch für die vielen geforderten und gespielten Zugaben wurde das große Blasorchester der Bundeswehr aus Erfurt nahezu frenetisch gefeiert. Das Gastspiel war zugleich Auftakt der Konzertreihe für die Spendenaktion „Thüringen hilft“, mit dem die OTZ und die Diakonie Mitteldeutschland Thüringer in Not unterstützen. Schon mit dem Auftakt, dem „Graf-Zeppelin-Marsch“ von Carl Teike, dem Schöpfer der „Alten Kameraden“, hatte das Musikkorps das Publikum auf seiner Seite. Der mitreißende Rhythmus, die eingängigen Melodien sowie der satte Klang des großen Instrumentariums – immerhin saßen 55 Musikerinnen und Musiker auf der Bühne – sorgten im Saal der Wisentahalle schnell für große Begeisterung. Obwohl Märsche das neue Programm dominierten, bleib die Abwechslung nicht auf der Strecke: viele Gäste waren verblüfft, wie unterschiedlich Märsche sein können. Neben lauten und zackigen Klängen wie auf dem Exerzierplatz waren auch weiche und filigrane Melodien aus der Militärmusik zu hören. Weitere Höhepunkte des Nachmittags waren die schönsten Jagd-Fantasie mit den bekanntesten Noten der Waidmannsmusik sowie das Tongemälde „Die Völkerschlacht bei Leipzig“, ein fast vergessenes Stück, welches die berühmte Schlacht musikalisch beschreibt. Neben traditionellen Stücken wie dem Silberkondor und dem Florentiner Marsch überraschte das Musikkorps das Publikum auch mit einer neuen, selbst geschriebenen Komposition, dem Erfurter Parademarsch, der in preußischer Tradition mit zünftigem Takt begeisterte. Und als zum Finale die „Alten Kameraden“ erklangen, waren die Gäste vollends zufrieden – und das Orchester erschöpft und fasziniert von der tollen Atmosphäre.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren