Meine Woche

Unnötiger Aufreger

Peter Hagen über die aufgehobene Ausgangssperre

Peter Hagen

Peter Hagen

Foto: Andreas Wetzel

Sie haben es garantiert längst bemerkt? In Thüringen gibt es keine nächtliche Ausgangssperre mehr. Was für eine Erleichterung! – Ich empfand es als einen unnötigen Aufreger für querdenkende Krakeeler, als diese Ausgangssperre einst verhängt worden war. Schließlich sind in den meisten Orten des Saale-Orla-Kreises die Bürgersteige schon um 18 Uhr hochgeklappt, insbesondere im Winter bei Minusgraden. Wie viele Infektionen mit der Ausgangssperre verhindert worden sind, dürfte sich an den Vorderfüßen eines Zweifingerfaultieres abzählen lassen. Die tiefen Temperaturen verlassen uns nun allmählich und schon kommen die sehnsuchtsvoll erwarteten ersten frühlingshafteren Tage. Da passt es schon viel besser, dass nicht allein die Ausgangssperren aufgehoben sind, sondern Blumenhändler und Gärtnereien wieder für ihre Kundschaft da sein dürfen. Witzigerweise ist nun ein Wettbewerb entstanden, welcher Partei wir, beziehungsweise die Gärtner, dies zu verdanken haben. Um es noch einmal festzuhalten: Wo es kein besonderes Ansteckungsrisiko gibt, sind Einschränkungen nicht zu rechtfertigen und aufzuheben. Wer die vollen Parkplätze am Freitag an den Supermärkten gesehen hat wird nicht verstehen können, warum kleine Geschäfte, in die nur ein, zwei Kunden gelassen werden, nicht öffnen dürfen.