Verfolgungsfahrt in Schleiz: Polizeiauto mehrmals gerammt

red
In Schleiz wurde eine Polizeistreife in eine Verfolgungsfahrt verwickelt. (Symbolfoto)

In Schleiz wurde eine Polizeistreife in eine Verfolgungsfahrt verwickelt. (Symbolfoto)

Foto: Patrick Pleul / dpa

Schleiz.  Eine gefährliche Verfolgungsfahrt lieferte sich die Polizei in Schleiz mit einem mit zwei Männern besetztem Auto.

Am frühen Montagmorgen wollte in Schleiz die Besatzung eines Polizeistreifenwagens in der Hofer Straße ein Fahrzeug aus dem Gegenverkehr kontrollieren. Als dessen Fahrer das Wendemanöver des Polizeiautos mitbekam, beschleunigten er und ein vor ihm fahrendes Auto ihre Geschwindigkeit. Es entwickelte sich eine Verfolgungsjagd, die für die Insassen eines der Fahrzeuge in einer Sackgasse endete.

Als die Polizisten glaubten, die Flüchtenden kontrollieren zu können, legte der Fahrer des Autos den Rückwärtsgang ein, und versuchte mit rasantem Tempo zu wenden. Dabei soll er mehrfach das Polizeiauto gerammt haben. Schließlich gelang es, den leicht verletzten Fahrzeugführer sowie dessen Beifahrer aus dem Auto zu ziehen. Es stellte sich heraus, dass es sich beim Fahrer um einen 21-jährigen Mann aus Sachsen handelte, welcher ohne Führerschein jedoch unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln unterwegs war. Das Fahrzeug wurde anschließend sichergestellt.

Durch weitere Polizisten konnte auch der andere geflohene Pkw im Bereich An der Sonnenbank ermittelt werden. Allerdings war das Auto leer. Im Zuge weiterer Ermittlungen konnte jedoch ein 40-jähriger Mann aus Sachsen ausfindig gemacht werden. Gegen beide Beschuldigte wurden mehreren Strafanzeigen, insbesondere aufgrund von Verkehrsstraftaten erstattet.

In den Autos wurden laut Angaben der Polizei diverse Gegenstände sichergestellt. Die Zusammenhänge zu weiteren strafbaren Handlungen werden derzeit geprüft. Die Beschuldigten wurde nach Beendigung aller Maßnahmen auf Weisung der Staatsanwaltschaft wieder freigelassen.