VW-Fahrer hatte starke Medikamente genommen

Willersdorf.  Zum Glück blieb es bei der Karambolage in Willersdorf bei Sachschaden. Der Verursacher aber musste zur Blutentnahme ins Krankenhaus.

Beamte der Schleizer Polizeiinspektion mussten in Willersdorf einen Unfall aufnehmen. Foto: Tino Zippel / OTZ

Beamte der Schleizer Polizeiinspektion mussten in Willersdorf einen Unfall aufnehmen. Foto: Tino Zippel / OTZ

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Am Freitag erhielt die Polizeiinspektion Saale-Orla in Schleiz gegen 11.21 Uhr die Mitteilung über einen Verkehrsunfall in Willersdorf. Was war geschehen? Der 71-jährige Verursacher fuhr mit seinem VW Golf von Tanna kommend in Richtung Willersdorf. In einer Engstelle in Willersdorf kam ihm ein 61-jähriger Mann mit seinem Opel Corsa entgegen. Nach bisherigem Ermittlungsstand, hielt sich der Fahrer des VW Golf nicht an das Rechtsfahrgebot, so dass es in der weiteren Folge zu einer Kollison zwischen beiden Fahrzeugen kam. Beide Pkw wurden dabei beschädigt. Verletzt wurde aber nach Polizeiangaben niemand. Vor Ort wurde durch die aufnehmenden Beamten festgestellt, dass die Fahrtauglichkeit bei dem Verursacher dieser Karambolage erheblich eingeschränkt war. Es stellte sich heraus, dass er starke Medikamente eingenommen hatte – die zu Müdigkeit und Desorientierung führen können. Auf Grund der Desorientierung beim bei dem 71-Jährigen, wurde dieser zwecks Blutentnahme ins Krankenhaus Schleiz gebracht. Sein Führerschein wurde sichergestellt. Gegen ihn wird nun wegen des Verdachts der „Gefährdung des Straßenverkehrs auf Grund Einfluss von Medikamenten“ ermittelt.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren
Im Moment können keine Kommentare gesichtet werden. Da wir für Leserkommentare in unserem Internetauftritt juristisch verantwortlich sind und eine Moderation nur während unserer Dienstzeiten gewährleisten können, ist die Kommentarfunktion wochentags von 22:00 bis 08:00 Uhr und am Wochenende von 20:00 bis 10:00 Uhr ausgeschaltet.