Abenteuer von Stoffelefant und Teddybär werden in Altenburg erzählt

| Lesedauer: 3 Minuten
Birgit Spörl wird beim Kuscheltierkonzert spannende Geschichten erzählen.

Birgit Spörl wird beim Kuscheltierkonzert spannende Geschichten erzählen.

Foto: Ronny Ristok

Altenburg/Gera.  Zum Kuscheltierkonzert wird am Wochenende ins Altenburger Theaterzelt eingeladen.

Am kommenden Wochenende gibt es auf den Bühnen in Gera und Altenburg sowie im Freien ein abwechslungsreiches Theaterprogramm zu erleben.

Altenburg

Am Freitag, 11. Juni, um 19.30 Uhr tritt im Theaterzelt Altenburg der Kabarettist Erik Lehmann (bekannt aus der Herkuleskeule Dresden) mit seinem Programm „Uwe Wallisch – Der Frauenversteher“ auf.

Dabei kämpft sich ein Kleingärtner durch die Welt, die sich gegen den kleinen Mann verschworen hat. Herrlich pointiert erzählt er von skurrilen Erlebnissen mit Frau Kleefeld vom Jobcenter, Anja von Ebay-Kleinanzeigen, einem philosophierenden Sonnenanbeter und Marko, der sich nur noch bewaffnet ins Pflegebett legt.

Kleine und größere Freunde von kuscheligen Plüschtieren werden zum Kuscheltierkonzert am Samstag, 12. Juni, um 14.30 Uhr und am Sonntag 13. Juni, um 11 Uhr ins Theaterzelt Altenburg eingeladen.

Dann musiziert das Philharmonische Orchester Altenburg Gera und Birgit Spörl und Clara Teichmüller erzählen dazu abenteuerliche Geschichten aus dem Reich der Stoffelefanten, Teddybären und Plüschpapageien. Wer mag, sollte sein eigenes Lieblingskuscheltier mitbringen.

Die Ein-Mann-Komödie „Der Kontrabass“ über Leben und Leiden eines Orchestermusikers hat am Samstag, 12. Juni, um 19.30 Uhr im Theaterzelt Altenburg Premiere.

Patrick Süskinds Monolog erzählt mit viel Sprachwitz vom Schicksal des ernüchterten Kontrabassisten, der mit seinem klobigen Instrument als Hinterbänkler am dritten Pult in einem städtischen Orchester verzweifelt.

Gera

Auf der Freilichtbühne vor der Bühne am Park Gera wird am Freitag, 11. Juni, und Samstag, 12. Juni, jeweils 19.30 Uhr sowie am Sonntag, 13. Juni, um 14.30 Uhr Gioacchino Rossinis turbulentes Meisterwerk „Der Barbier von Sevilla“ in einer 90-minütigen Spezialfassung aufgeführt.

Kapellmeister Thomas Wicklein führt durch die komödiantische Geschichte gemeinsam mit dem Philharmonischen Orchester Altenburg Gera und einem spielfreudigen Sängerensemble.

Zum Familienkonzert „Verspielter Klang vom schweren Blech“ lädt das Sonus-Posaunenquartett am Samstag, 12. Juni, um 15.00 Uhr in den Schlossgarten Osterstein Gera ein. Der Eintritt ist frei. Um Spenden wird am Ausgang gebeten.

Das Ensemble verbindet Sebastian Andrae, Christian Ilg und Torsten Margraf aus dem Philharmonischen Orchester mit der Posaunistin Judith Meng von der Dualen Orchesterakademie Thüringen. Sie musizieren, moderieren und rezitieren gemeinsam ein Programm mit klangvollen, spannenden und märchenhaften Werken von Haydn, Bach, Praetorius, Bruckner, Debussy, Koetsier, Sparke, Crespo und Apon.

Corona-Info

Aufgrund der aktuellen Thüringer Corona-Verordnung ist derzeit für die Besucher in Altenburg und Gera bei einer Inzidenz unter 35 kein Corona-Test notwendig. Eine Mund-Nasen-Bedeckung ist im Freien bis zum Erreichen des Platzes und in Innenräumen während der gesamten Veranstaltung zu verwenden. Kinder unter sechs Jahren benötigen keine Masken.

Kassenöffnung und Einlass erfolgen 30 Minuten vor Vorstellungsbeginn. Es gibt keine Pause und keine Gastronomie.

Informationen und Karten in den Theaterkassen, telefonisch unter 0365/8 27 91 05 oder 03447/58 51 60 sowie online unter www.theater-altenburg-gera.de.