Altenburg: Beratung für Sehbehinderte und Blinde rege genutzt

Altenburg.  Die nächsten Termine sind gesetzt.

Am 19. August öffnete erstmalig seit der Corona-Pandemie wieder die überregionale Beratungsstelle Ostthüringen des Blinden- und Sehbehindertenverbandes. Zahlreiche Ratsuchende nutzten das vielfältige Angebot, heißt es aus dem Altenburger Landratsamt.

Beratungen jetzt im Landratsamt

Neu ist der Beratungsort. Da die Räumlichkeiten im Gesundheitsamt noch anderweitig genutzt werden müssen, finden die Beratungen nun direkt im Landratsamt Altenburger Land in der Lindenaustraße 9 in Altenburg statt.

Die Beratung ist offen für blinde, sehbehinderte oder taubblinde Menschen, aber auch Augenpatienten und alle Personen, die Fragen zu ihrem Sehvermögen haben und unabhängig wann eine Seheinschränkung eintrat oder zu erwarten ist.

Auch Angehörige Betroffener, Menschen aus dem gesellschaftlichen Umfeld wie Pädagogen, Arbeitgeber sind willkommen.

Was Ratsuchende erwarten können

Was wird geboten? grundlegende Erläuterungen zum Augenleiden, Bereitstellung vielfältiger Broschüren, Hilfsmittelberatung, Hilfsmittelverkauf und Bestellungen für den Alltag bis hin zu Erläuterungen zu möglichen elektronischen Hilfsgeräten, Tipps und Tricks zur Alltagsbewältigung, Unterstützung zu Anträgen Thüringer Sinnesbehindertengeld, Schwerbehindertenrecht, Feststellungsverfahren, psychosoziale Fragen in Zusammenhang mit der Sinnesbehinderung, Fragen zu spezifischen Reiseangeboten, Fragen zu Gemeinschaft, Erlebnissen und Austausch mit anderen Betroffenen.

Der Verband dank für die Unterstützung dieser Beratungsarbeit der Kreisorganisation Altenburg/Greiz, Karola Brunsch und Thomas Rödiger und dem Landratsamt Altenburger Land,.

Telefonische Anmeldungerwünscht

Die nächsten Beratungsmöglichkeiten sind am Mittwoch, 13. Oktober, am Mittwoch, 10. November sowie am Mittwoch, 8.Dezember, jeweils von 10 bis 14 Uhr, heißt es vom Verband.

Aus Gründen des gesundheitlichen Schutzes und einer gut planbaren Beratungsatmosphäre für jeden Ratsuchenden melden Sie sich bitte unter der Rufnummer 03643 /742906 telefonisch vorab an. Gern bespreche die Berater dann den geeigneten Zeitrahmen.

Martina Schenk, Diplom-Sozialpädagogin und Leiterin der überregionalen Beratungsstelle Ostthüringen des Blinden- und Sehbehindertenverbands, freut sich auf gute Gespräche.

Lesen Sie hier mehr Beiträge aus: Schmölln.