Altenburg: Vereinsamung von Senioren verhindern

Altenburg.  Malteser starten ein neues Projekt für ältere Menschen im Altenburger Land.

Im Landkreis Altenburg startet zum 1. Juli ein neues Projekt für Senioren in der Region.

Das Hauptziel des Agathe-Programms ist es, die Vereinsamung älterer Menschen zu verhindern und ihnen so lange wie möglich Selbstständigkeit und Lebensqualität im eigenen Zuhause zu ermöglichen.

Das Wort Agathe steht dabei für: Älter werden in der Gemeinschaft –Thüringer Initiative gegen Einsamkeit.

Die Malteser am Standort Altenburg richten sich zukünftig mit einem Beratungs- und Informationsangebot an Senioren, um deren Teilhabe am gesellschaftlichen Leben zu stärken, ihre Lebensqualität zu verbessern und Selbstständigkeit im gewohnten Lebensumfeld zu erhalten.

Mit dem Projekt bekommen ältere Menschen die Möglichkeit, sich von Fachleuten zu Hause besuchen und kostenfrei sowie individuell beraten zulassen.

Fragen zur Mobilität werden beantwortet

Beispielsweise beraten die Agathe-Mitarbeitenden zu Fragen der Mobilität oder hauswirtschaftlichen Versorgung, aber sie vermitteln auch Informationen zu Bewegungsangeboten, Treffen, Kursen und Veranstaltungen.

Auch das Ausleben von Hobbys und bereits bestehenden Kontakten ist ein Thema.

Kathrin Hillme, Referentin Soziales Ehrenamt der Malteser, äußert sich voller Vorfreude: „Die Malteser haben bereits verschiedene Angebote für ältere Menschen, um Teilhabe und Lebensfreude zu ermöglichen. Mit dem Agathe-Projekt können wir darüber hinaus qualifizierte Beratungsangebote machen. Wir freuen uns, gemeinsam mit dem Landratsamt dieses Projekt umsetzen zu dürfen und suchen nun Mitarbeitende vor Ort die unser Team verstärken.“

Interessierte sowie potenzielle Bewerber können sich unter Telefon 0351/4 35 55 78 oder per E-Mail kathrin.hillme@malteser.org melden.