Altenburger Ausstellung mit Zuschauerrekord

Altenburg.  Playmobil zieht – auch heute noch. Das beweisen die Besucherzahlen der kürzlich in Altenburg zu Ende gegangenen Ausstellung im Residenzschloss.

Diese 1,20 Meter große Spielfigur wird jetzt für den guten Zweck versteigert.

Diese 1,20 Meter große Spielfigur wird jetzt für den guten Zweck versteigert.

Foto: Schloss- und Kulturbetrieb

Das Ende kam schneller als geplant: Wegen des großen Besucherandranges wurde die Laufzeit der Sonderausstellung „Playmobil-Winterzauber Sammlung Oliver Schaffer“ im Residenzschloss Altenburg extra bis zum 20. April verlängert. „Alle aktuellen Entwicklungen im kostenlosen Corona-Liveblog.“

Trotz der vorzeitigen Schließung aufgrund der Corona-Pandemie vermeldet der Schloss- und Kulturbetrieb dennoch rekordverdächtige Besucherzahlen.

Ohne Corona wären 50.000 Besucher möglich gewesen

Vom 1. Dezember des vergangenen Jahres bis zum 13. März 2020 wurden etwas über 35.000 zahlende Besucher gezählt. Susanne Stützner vom Schloss- und Kulturbetrieb ist damit hoch zufrieden: „Uns war schnell klar, dass diese Ausstellung die erhoffte Resonanz erhält. Die erreichte Besucherzahl ist eine Wucht.“ Hätte man die Ausstellung wie geplant zu Ende führen können, wäre wohl die Marke von 50.000 Besuchern erreicht worden, vermutet sie.

Schloss- und Kulturdirektor Christian Horn betont, dass die Ausstellung auch als ein Testlauf für die Zugkraft des Themas Spiel angelegt war:

„Es sind nicht bloß die Besucherzahlen, sondern auch die hervorragende Kooperationen mit Unternehmern vor Ort, dem Tourismusverband Altenburger Land und der Thüringer Tourismus GmbH, die uns gezeigt haben, dass wir mit der Spielewelt auf das richtige Pferd setzen.“ Der Einnahmeüberschuss helfe dem städtischen Eigenbetrieb, Verluste im Zuge der Corona-Krise abzufangen.

Über 9000 Teilnehmer erfreuten sich an den Gewinnspielen

Besonders großer Beliebtheit erfreuten sich die beiden Gewinnspiele, deren Sieger in dieser Woche ausgelost wurden. Am großen Suchspiel nahmen über 8.900 Personen teil. Das kleine Suchspiel während der Winterferien fand über 300 Mitmacher.

Den Großteil der Preise stellt das Unternehmen Playmobil zur Verfügung. Die Firma hatte ebenso die in der Ausstellung beliebten Spieltische bereitgestellt. Die dort platzierten Spielesets werden in Altenburg bleiben und der Tagesgruppe des Kinderheimes Sonnenland übergeben.

Zum Ausstellungsende wird nun auch ein Kunstwerk versteigert.

Die von der Farbküche Altenburg gestaltete Playmobil-Großfigur ist mit ihrem jetzigen Altenburger Design auf 1,20 Metern Höhe ein Unikat. Noch bis zum 15. Mai werden Angebote ab 200 Euro entgegengenommen.

Den Erlös soll der Förderverein der Grundschule Wilhelm Busch für die Anschaffung eines Outdoor Tisch-Kickers erhalten.