Altenburger Buchquartett lädt ins Renaissanceschloss Ponitz

Das Kerntrio des Altenburger Buchquartetts: Kristin Jahn, Birgit Seiler, Roland Krischke (von links). 

Das Kerntrio des Altenburger Buchquartetts: Kristin Jahn, Birgit Seiler, Roland Krischke (von links). 

Foto: Privat

Ponitz.  Zur 8. Ausgabe stellt das Altenburger Buchquartett am 3. Februar in Ponitz Literatur aus Skandinavien vor.

Gemeinsam mit dem Förderverein Renaissanceschloss Ponitz lädt das Altenburger Buchquartett am Freitag, 3. Februar, um 19 Uhr im Renaissanceschloss Ponitz zu einer neuen literarischen Runde ein. Es ist die insgesamt achte Ausgabe der Veranstaltung.

Vier Bücher sollen vorgestellt und lebhaft diskutiert werden. Das knapp 75-minütige Gespräch im Café des Renaissanceschlosses verspreche aber weitaus mehr Leseempfehlungen und Geschichten.

Die Hauptakteure sind wie gewohnt Kristin Jahn, Roland Krischke, Birgit Seiler und ein Überraschungsgast. Mit den vier ausgewählten Büchern bereist das Quartett dieses Mal die skandinavische Literaturwelt. Neben der Schwedin Selma Lagerlöf mit „Gösta Berling“ stehen der Finne Tarjej Vesaas mit „Die Vögel“, die Dänin Tove Ditlevsen mit „Kindheit“ und Arto Paasilinna aus Finnland mit „Nördlich des Weltuntergangs“ auf dem Programm. Der Abend sei gedacht, die Lust und Freude am Lesen zu teilen und zu verbreiten, heißt es.

Kontakt zu den Veranstaltern unter www.goethe-altenburg.de.