Altenburger Nordplatz soll Bommelvorhang bekommen

Altenburg.  Woll-Spenden für diese besondere Dekoration werden nun gesucht.

So könnte der Bommelvorhang aussehen.

So könnte der Bommelvorhang aussehen.

Foto: Stadt

Viele freuen sich schon auf die Eröffnung des neuen Nordplatzes am 30. April. Und mehr noch, für die Gestaltung gibt es jetzt ein zusätzliches Projekt, für das sich zahlreiche Bürger engagieren – einen Bommelvorhang.

Acht Einrichtungen wollen mitmachen

Angestrebt wird die Verschönerung einer Betonstützwand mit großen, aus Wolle bestehenden Bommeln. Die Wand befindet sich entlang der fußläufigen Wegeverbindung von der Wilhelm-Busch-Grundschule zum Ärztehaus.

Insgesamt acht öffentliche Einrichtungen in Altenburg-Nord haben angekündigt, sich an dem Vorhaben zu beteiligen, darunter Schulen, die Kindergärten und die Senioren der Awo (Arbeiterwohlfahrt) und des Bürgervereins Altenburg Nord.

Farbe der Bommeln spielt keine Rolle

Die Akteure benötigen allerdings Woll-Spenden beziehungsweise können auch selbst hergestellte Bommeln im Durchmesser von 10 bis 25 Zentimetern im Bommelvorhang ihren Platz finden, die Farbe spielt dabei keine Rolle.

Wer für einen Bommelvorhang am Nordplatz spenden möchte, kann Wolle oder Bommeln beim Bürgerverein Altenburg Nord, Bürgerzentrum Otto-Dix-Straße 44, bis zum 31. März abgeben. Die Spenden werden dienstags von 9 bis 12 Uhr und mittwochs von 12 bis 16 Uhr entgegengenommen.

Telefonische Termine können auch unter 03447/8 47 46 39 vereinbart werden.

Zu den Kommentaren