Bekennende Vielleser wollen für Bücher begeistern

Lucka.  Zur zweiten Auflage des Buchquartetts wird am 28. Januar nach Lucka eingeladen.

Birgit Seiler,  Roland Krischke,  Kristin Jahn (von links) und ihr Überraschungsgast laden zum Abend mit Büchern.

Birgit Seiler,  Roland Krischke,  Kristin Jahn (von links) und ihr Überraschungsgast laden zum Abend mit Büchern.

Foto: Luise Ehrhardt

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Das im Oktober letzten Jahres neu gegründete Altenburger Buchquartett trifft am Dienstag, dem 28. Januar, zu seinem zweiten Bücherabend zusammen.

Gastgeber ist Lucka, das in diesem Jahr das 100-jährige Bestehen seiner Stadtbibliothek feiert. Einen treffenderen Anlass könnte es für die vier Viel-Leser aus dem Altenburger Land kaum geben, die gemeinsam über aktuelle Neuerscheinungen sprechen wollen, hin und wieder auch einen Klassiker im Gepäck haben.

Das Buchquartett setzt sich aus einem festen Trio zusammen: Kristin Jahn, Superintendentin im Kirchenkreis Altenburger Land, Birgit Seiler, Leiterin des Fachdienstes Natur- und Umweltschutz beim Landratsamt, und Roland Krischke, Direktor des Lindenau-Museums Altenburg. Komplettiert wird das Quartett von einem Überraschungsgast, dessen Identität erst am Abend des Buchquartetts gelüftet wird.

Auf der Bücherliste stehen diesmal folgende Werke: „Psalm 44“ (von 1962, erste deutsche Übersetzung: 2019) von Danilo Kiš (1935-1989); „Das Schöne, Schäbige, Schwankende“ von Brigitte Kronauer (1940-2019); „Der von den Löwen träumte“ von Hanns-Josef Ortheil (geb. 1951) und „Der große Garten“ von Lola Randl (geb. 1980).

Veranstaltungsbeginn für das Altenburger Buchquartett in Lucka ist um 19 Uhr im Tivoli (Schulplatz 12). Der Eintritt ist frei. Der Abend wird organisiert von der Goethe Gesellschaft Altenburg und der Stadt.

Über die Vorleser

Kristin Jahn, geboren 1976, hat evangelische Theologie und Germanistik studiert. Sie war von 2007 an als Pfarrerin tätig. Nach Stationen in Meiningen und Wittenberg ist sie seit 2017 Superintendentin im Kirchenkreis Altenburger Land.

Birgit Seiler, geboren 1964, hat Agrarwissenschaften und Verwaltungsrecht studiert. Seit 2014 ist sie Leiterin des Fachdienstes Natur- und Umweltschutz beim Landratsamt.

Roland Krischke, geboren 1967, hat Romanistik, Slawistik, Philosophie und Germanistik studiert. Nach Museumstätigkeiten in Heidelberg, Mainz und Gotha ist er seit 2016 Direktor des Lindenau-Museums.

Weitere Informationen und Termine für die nächsten beiden Bücherabende im Juni und im September 2020 unter www.altenburg-goethe.de.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren