„Bully“ überreicht in Nöbdenitz Medaillen an Kinder

| Lesedauer: 2 Minuten
"Bully", das Maskottchen von RB Leipzig, verteilt die Medaillen an die Kinder.

"Bully", das Maskottchen von RB Leipzig, verteilt die Medaillen an die Kinder.

Foto: Rolf Junghanns

Nöbdenitz.  Gute Stimmung beim Sportfest in Nöbdenitz.

Es war wie eine Erlösung für Sportler und die zahlreichen Gäste, dass endlich wieder ein Fest stattfinden konnte. Auch wenn das Wetter nicht mitspielte, konnte der SSV Traktor Nöbdenitz sein traditionelles Sportfest durchführen.

Skatturnier am Abend

Den Auftakt bildeten eine Wanderung gemeinsam mit dem Ortsverschönerungsverein und ein Spiel der Senioren zwischen Nöbdenitz und Weißbach, das leistungsgerecht 2:2 endete. Der Abend gehörte den Skatspielern mit ihrem Preisturnier. Den Pokal gewann Wolfgang Großmann, der zweite Platz ging an die punktgleichen Rathmann und F. Junghanns.

Das regnerische Wetter am Sonnabend machte den jüngsten Sportlern bei dem Turnier der Kindertagesstätte wenig aus. Mit großer Freude und Einsatzbereitschaft kämpften diese um den Pokal, die Medaillen und Preise. Pokalgewinner wurde Löbichau vor Posterstein und Nöbdenitz.

Stolz nahmen alle Kinder aus den Händen von „Bully“, Maskottchen von RB Leipzig, Medaillen, Geschenke und Pokale entgegen. Danach zeigten die Kinder des SSV Nöbdenitz bei einer Präsentation, was sie mit ihren Übungsleiterinnen Katrin und Anna gelernt haben.

Die Volleyballer mussten auf Grund der Witterung in die Turnhalle ausweichen. Sieben Mannschaften nahmen teil. Sieger wurde Bunt/Kunterbunt vor Wildenbörten 1 und Nöbdenitz. Weitere Mannschaften waren Posterstein, Wildenbörten 2, Regelschule Nöbdenitz und Damen Altenburg.

Am Nachmittag fand ein Jedermann-Turnier mit fünf Mannschaften statt. Ergebnisse: 1. TSV Langenwetzendorf, 2. SV Waldenburg, 3. Nemz, 4. Nemz 2, 5. RSV Altenburg.

Zur gleichen Zeit führten die Kegler ihren Vereinspokalwettkampf durch. Es siegte Mario Hummel vor Jürgen Rüger und Roger Berthel.

Beim Ablegen des Sportabzeichens trotzten nur wenige Sportler dem Wetter, der Familienwettkampf musste ausfallen. Das Sportfest endete bei guter Stimmung mit dem Tanz im Zelt.

Der Verein bedankt sich bei den zahlreichen Helfern, die die Wettkämpfe leiteten und für die Versorgung verantwortlich zeichneten sowie den Sponsoren.