Das Altenburger Buchquartett wird im Internet übertragen

Ehrenhain.  Nächster Diskussionsabend der Literaturveranstaltung findet im Technikstützpunkt in Ehrenhain statt.

Diese vier Bücher werden am 30. Juni vorgestellt.

Diese vier Bücher werden am 30. Juni vorgestellt.

Foto: Luise Krischke

Die nächste Landpartie führt das Altenburger Buchquartett am Dienstag, 30. Juni, auf Einladung der Agrar T&P GmbH Mockzig zum Technikstützpunkt nach Ehrenhain in die dortige Thomas-Müntzer-Siedlung. Inmitten des landwirtschaftlich geprägten Altenburg-Zeitzer Lößhügellandes ist das Lesen eine alte Tradition. Wo sonst große Landmaschinen ihren Unterstand haben, breitet das Altenburger Buchquartett seine Lesefrüchte aus.

Bücherhungrige sind von den Veranstaltern eingeladen, dem unterhaltsamen Austausch via Livestream im Internet zu folgen. Nur so kann derzeit eine unbegrenzte Teilnahme ermöglicht werden. Die Goethe-Gesellschaft Altenburg überträgt die Buchvorstellung ab 19 Uhr live auf ihrer Internet- und Facebookseite. Wer dennoch persönlich anwesend sein möchte, den bitten die Veranstalter um Rückmeldung bis 19. Juni unter: post@goethe-altenburg.de.

Auf der Bücherliste, die besprochen wird, stehen die folgenden Werke: Jean-Baptiste Del Amo „Tierreich“, Petina Gappah „Aus der Dunkelheit strahlendes Licht“, Karl-Heinz Ott „Hölderlins Geister“, sowie „Die rechtschaffenen Mörder“ von Ingo Schulze.

Zum Mitdiskutieren wird eingeladen

Das Buchquartett setzt sich aus einem festen Trio zusammen: Kristin Jahn, Superintendentin im Kirchenkreis Altenburger Land, Birgit Seiler, Leiterin des Fachdienstes Natur- und Umweltschutz beim Landratsamt Altenburger Land, und Roland Krischke, Direktor des Lindenau-Museums Altenburg. Komplettiert wird die Runde von einem Überraschungsgast, dessen Identität erst am Abend gelüftet wird.

Drei Mal im Jahr trifft sich das Altenburger Buchquartett an wechselnden Orten im Landkreis, um sich über vier ausgewählte Buchneuerscheinungen und Klassiker auszutauschen. Für die dritte Besprechung in diesem Jahr steht schon der 22. September als Termin fest.

Mit dem Livestream-Angebot am 30. Juni besteht die Hoffnung, den Kontakt zu den bereits gewonnenen Anhängern des Formats nicht zu verlieren und vielleicht sogar ein paar neue Literaturfreunde zu gewinnen.