Vermischtes

Erster „Pop-Up-Shop“ eröffnet am 1. Dezember in Altenburg

Altenburg.  Der Laden, auch „Pop-Up-Shop“ genannt, kann dazu dienen ein Produkt vorzustellen, den Standort Innenstadt zu testen, oder die Selbstständigkeit auszuprobieren.

Eine weihnachtliche Bastelwerkstatt öffnet im Pop-Up-Shop in Altenburg.

Eine weihnachtliche Bastelwerkstatt öffnet im Pop-Up-Shop in Altenburg.

Foto: Marco Schmidt

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Seit Mitte November wirbt die Stadtverwaltung Altenburg gemeinsam mit der Städtischen Wohnungsgesellschaft für ein neues Projekt in der Innenstadt. Das Ladengeschäft in der Klostergasse 1 kann von Gründern und Kreativen für kurzfristige Tests des eigenen Geschäftsmodells angemietet werden.

Der Laden, auch „Pop-Up-Shop“ genannt, kann dazu dienen ein Produkt vorzustellen, den Standort Innenstadt zu testen, oder einfach mal die Selbstständigkeit auszuprobieren. Pauschal kostet das pro Woche 80 Euro.

Inklusive sind die Nebenkosten sowie eine breite Unterstützung mit Kontakten und mehr.

Kurz nach den ersten Berichten besichtigten laut Stadtverwaltung Altenburg Interessenten bereits das inzwischen möblierte Geschäft.

Ab Sonntag, 1. Dezember, ist das „SchauFenster“ nun bereits für vier Wochen belegt. Monika Schulz-Mandel eröffnet ihre weihnachtliche Bastelwerkstatt für Gestecke, Dekorationen und Geschenkartikel aus Naturmaterialien.

Eröffnet wird am 1. Dezember, um 12.30 Uhr.

Für weitere Interessenten steht das City-Management weiterhin für Anfragen zur Verfügung.

Kontakt:
katharina.schenk@stadt-altenburg.de oder telefonisch: 03447/ 59 48 44.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren