Festnahme nach Durchsuchung in Altenburg

Polizeieinsatz im Zusammenhang mit Verstößen gegen das Betäubungsmittelgesetz

Symbolbild Polizeiauto

Symbolbild Polizeiauto

Foto: Tino Zippel

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Beamte aus Altenburg und weitere Thüringer Polizeikräfte haben am Mittwoch eine Wohnung in Altenburg durchsucht. Dabei kamen auch zwei Diensthunde zum Einsatz. Wie die Polizei mitteilte, richteten sich die Ermittlungen insbesondere gegen einen 39-Jährigen aus Altenburg, der vorläufig festgenommen wurde.

Zahlreiche Gegenstände sicher gestellt

Bei ihrer Durchsuchung stellten die Beamten neben Betäubungsmittelutensilien, rund sechs Kilogramm einer Substanz zum Strecken/Verdünnen diverser Drogen und etwa 90 Gramm einer betäubungsmittelähnlichen Substanz sicher. Ein Test auf Meth/Amphetamin bzw. Opiate war positiv.

Außerdem wurden ein verbotener Elektroschocker, diverse neuwertige Elektrowerkzeuge, ein gestohlenes Fahrrad sowie mehrere Fahrradteile gefunden. Die Gegenständ wurden sichergestellt. Der 39-jährige bleit bis zur Entscheidung der Richter in Haft, die Ermittlungen dauern an.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren