Für den Kaminofen wird gezockt

Altenburg.  Der Altenburger Schlossverein lädt zum zweiten Mal zum Benefiz-Skatturnier.

Frank Tanzmann, Vorsitzender des Altenburger Schlossvereins, und Steffen Dieg (rechts) vom Schlossverein im vorigen Jahr bei der Premiere des Benefiz-Skatturniers.

Frank Tanzmann, Vorsitzender des Altenburger Schlossvereins, und Steffen Dieg (rechts) vom Schlossverein im vorigen Jahr bei der Premiere des Benefiz-Skatturniers.

Foto: Norman Börner

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Am Freitag, 10. Januar, findet ab 18.30 Uhr im Teehaus (Orangerie) das zweite Benefiz-Neujahrsskatturnier, organisiert vom Altenburger Schlossverein, statt. Für jedes verlorene Spiel wird ein Euro gespendet. Frank Tanzmann ist gespannt, ob die zweite Auflage gut angenommen wird.


Mit wie vielen Teilnehmern rechnen Sie?

Das lässt sich schwer sagen. Wir machen es ja ohne Anmeldung. Wer Lust hat mitzumachen, kommt einfach hin. Einige haben uns aber schon gesagt, dass sie mit dabei sein wollen. 18.30 Uhr geht es los. Das ist eine gute Zeit, finde ich. Ich denke, dass die Plätze gut gefüllt sein werden – sicher auch wegen des Benefizcharakters des Turniers.

Wofür wird der Erlös in diesem Jahr eingesetzt?

Für den Kaminofen im Zimmer von Herzog Ernst II. Der Ofen wird derzeit hergerichtet und soll künftig wieder voll funktionsfähig sein. Dafür werden wir das Geld verwenden. Die Restauration wird schätzungsweise rund 8000 Euro kosten.

Wie viel Geld haben Sie im vorigen Jahr eingenommen?

Beim ersten Benefiz-Skatturnier sind insgesamt 300 Euro zusammengekommen. Das Geld haben wir ebenfalls für den Kaminofen eingesetzt.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren
Im Moment können keine Kommentare gesichtet werden. Da wir für Leserkommentare in unserem Internetauftritt juristisch verantwortlich sind und eine Moderation nur während unserer Dienstzeiten gewährleisten können, ist die Kommentarfunktion wochentags von 22:00 bis 08:00 Uhr und am Wochenende von 20:00 bis 10:00 Uhr ausgeschaltet.