Vermischtes

Für Schumanns aus Gößnitz ist Kunsthandwerk Teil ihres Lebens

Gößnitz.  Seit mehr als 30 Jahren betreibt Klaus Schumann nebenberuflich sein Kunstgewerbe. Unterstützung leistet ihm seine Frau Maria Schumann.

Die diesjährige Adventsschau in der Heimatstube Gößnitz widmet sich seit Samstag, 30. November, dem Kunsthandwerk. Christiane Fiedler betrachtet hier eine Vitrine voller Schnitzereien 

Die diesjährige Adventsschau in der Heimatstube Gößnitz widmet sich seit Samstag, 30. November, dem Kunsthandwerk. Christiane Fiedler betrachtet hier eine Vitrine voller Schnitzereien 

Foto: Jana Borath

Die diesjährige Adventsschau in der Heimatstube Gößnitz widmet sich seit Samstag, 30. November, dem Kunsthandwerk. Seit mehr als 30 Jahren betreibt Klaus Schumann nebenberuflich sein Kunstgewerbe. Unterstützung leistet ihm seine Frau Maria Schumann. Jährlich findet man beide auf verschiedenen Traditions- und Kunstmärkten, wie beispielsweise in Schneeberg, Schwarzenberg und Zwickau. Die kunsthandwerklichen Artikel werden ausschließlich aus Naturmaterial hergestellt und jeder davon ist ein Unikat. Die Ausstellung in der Gößnitzer Heimatstube, die nur in der Adventszeit 2019 zu sehen sein wird, zeigt einen kleinen Teil des umfangreichen Angebotes und vor allem des Könnens der Schumanns aus Gößnitz.

Für diese Ausstellung haben sich die beiden extra Zeit genommen. Denn die ist vor allem in der Vorweihnachtszeit bei beiden knapp bemessen. „An allen vier Adventswochenenden sind wir auf mehreren Märkten zeitgleich vertreten“, erzählt Maria Schumann. Dass sie jetzt in der Heimatstube ausstellen, war fast schon ein kleiner Kraftakt. „Aber es ist toll, wenn wir mit unserem Kunsthandwerk den Menschen eine Freude bereiten können“, erklärt sie. „Die Anerkennung der Leute ist für uns mehr Wert als Geld.“

Obgleich beide das Rentenalter inzwischen erreicht haben, denken sie nicht ans Aufhören. „Kunsthandwerk füllt uns aus und gehört für uns beide zur Weihnachtszeit einfach dazu“, sagt Maria Schumann.

Zu den Kommentaren
Im Moment können keine Kommentare gesichtet werden. Da wir für Leserkommentare in unserem Internetauftritt juristisch verantwortlich sind und eine Moderation nur während unserer Dienstzeiten gewährleisten können, ist die Kommentarfunktion wochentags von 22:00 bis 08:00 Uhr und am Wochenende von 20:00 bis 10:00 Uhr ausgeschaltet.