Gößnitzer Sportverein hat jetzt einen Spielplatz für die Geschwisterkinder beim Training

Kathleen Niendorf
| Lesedauer: 3 Minuten
Der FSV Gößnitz e.V. hat am Weltkindertag seinen Vereinsspielplatz eröffnet.

Der FSV Gößnitz e.V. hat am Weltkindertag seinen Vereinsspielplatz eröffnet.

Foto: Uwe Schiffter

Gößnitz.  Wunsch von Eltern ging dank Sponsoren in Erfüllung und wurde am Weltkindertag eingeweiht.

Am Weltkindertag war es endlich soweit. Mit dem Engagement von über 50 Sponsoren sowie den fleißigen Helfern im Verein FSV Gößnitz e.V. konnte der Spielplatz des Vereins am Feiertag eröffnet und das erste Mal bespielt werden. Aufgrund der breiten Resonanz hatte sich der Verein im Vorfeld dazu entschieden, die Eröffnung um weitere Höhepunkte zu erweitern, um den Kindern und Jugendlichen an diesem Tag ein Rahmenprogramm anzubieten. Zu diesem zählten unter anderem Ponyreiten, Kinderspiele, eine Losbude oder der Popcornverkauf. Der Turn- und Sportverein e.V. Gößnitz (TUS) wartete mit einem Animationsprogramm mit kleinen Spielen auf.

„Punkt 10 Uhr kamen um die 80 Leute, genau kann man das nicht zählen. Es waren viele Eltern mit ihren Kindern da“, erzählt Uwe Schiffter aus dem Vorstand des FSV Gößnitz. „Meine Erwartungen wurden voll erfüllt und das Wetter hat auch noch mitgespielt.“

Zunächst wurde vor der offiziellen Spielplatzeröffnung noch von Trainer Ralf Köhler und Uwe Schiffter kurz berichtet, wie es zu dem Projekt gekommen ist. Die Besucher erfuhren weiterhin Interessantes zum Verein und zur Sportanlage. Ein großer Dank galt allen Sponsoren, egal ob es Firmen waren oder Privatpersonen. „Nur mit deren Hilfe war das Projekt überhaupt umsetzbar.“, freut sich Uwe Schiffter. Einen besonderen Dank erhielten auch die Helfer aus dem Verein und der FSV sponserte allen Gästen eine kleine Stärkung.

Die ersten konkreten Gedanken gab es Ende 2021

„Die ersten konkreten Gedanken zu diesem Spielplatz gab es Ende 2021. Während des Trainings wussten die begleitenden Geschwisterkinder oft nicht so richtig, was sie anfangen sollten und kugelten sich beispielsweise den Hang runter. Einige Eltern fanden die Idee eines Spielplatzes toll“, erzählt Uwe Schiffter. „Wir wollten unser Sportgelände noch attraktiver gestalten und einen Kinderspielplatz errichten, um den Geschwisterkindern ein Angebot während des Trainings zu unterbreiten.“ Die Kinder-und Jugendarbeit ist dem Verein ein besonders wichtiges Anliegen. „Der Spielplatz ist eine tolle Teamleistung, auf die wir sehr stolz sind“, freut sich das Vorstandsmitglied. „Wir haben uns bei den Spielgeräten bewusst für Naturholz entschieden, genauer Robinie, die sehr langlebig und robust ist.“ Die Firma „Ziegler Spielplätze von A bis Z“ aus Bennewitz lieferte das Holz. Die Lieferzeit betrug 30 Wochen, was in die Planung mit einbezogen werden musste. Im November 2021 wurde das Projekt im Bauausschuss der Stadt Gößnitz vorgestellt und mit dem Stadtratsbeschluss gab es dann die Freigabe. Die Planung begann im Dezember/Januar 2022 mit dem Einholen der Angebote und allem, was dazugehört.

Ein kurzer Rückblick auf die Entstehungsgeschichte

Der Aushub startete im Juni diesen Jahres und damit einhergehend war der Verein jedes Wochenende als Team vor Ort. „Die letzte Kieslieferung kam am Wochenende vom 17. September“, berichtet Uwe Schiffter. „Die 50 gewonnen Sponsoren beteiligten sich vor allem mit Sachspenden und finanziellen Mitteln. Der Kies beispielsweise und das Frostschutzmittel wurden gesponsert. Wir danken von Herzen für die Unterstützung.“

Durch Spielplatzpaten für die Spielgeräte sowie Unterstützer konnte der Spielplatz dann final beendet werden. „Denn es wurden ja nicht nur die Spielgeräte benötigt sondern auch Tiefbau- und Materiallieferungen wie genormter Sand, Vlies und Beton für die Fundamente“, resümiert Uwe Schiffter.