Großstöbnitzer Kirche als Zuhause für Turmfalke & Co.

Großstöbnitz.  Plakette Naturnahes Schmölln an die Kirchgemeinde übergeben.

Eberhard Kern an einem der Nistkästen in der Großstöbnitzer Kirche.

Eberhard Kern an einem der Nistkästen in der Großstöbnitzer Kirche.

Foto: Katja Grieser

Die Kirchgemeinde Großstöbnitz kann am Gotteshaus jetzt die Plakette Naturnahes Schmölln anbringen, die ihnen von den Schmöllner Naturfreunden übergeben worden ist. Die Gläubigen haben es den Naturschützern erlaubt, in der Kirche Nistkästen einzubauen. Eberhard Kern (Bild) und Andreas Kastl haben die Arbeiten ehrenamtlich ausgeführt. Nun muss abgewartet, ob Turmfalke, Schleiereulen und Dohle sich in ihrem neuen Zuhause wohlfühlen. Naturnahes Schmölln ist ein Projekt, das die Naturfreunde gemeinsam mit der Stadt, der Natura-2000-Station Osterland und dem Landratsamt begleiten. Wie Birgit Seiler, Leiterin des Fachdienstes Natur- und Umweltschutz beim Landratsamt sagt, sei es das einzige Naturschutzprojekt einer Kommune im gesamten Kreis. Auch der Reiterhof Grahl in Burkersdorf hat schon eine Plakette bekommen. Laut Torsten Pröhl von den Schmöllner Naturfreunden werden weitere folgen.