Musik

International erfolgreiche Musiker spielen in Ponitz

Ponitz.  Zuhörer sollen mitgenommen werden auf musikalische Reise durch den französischen Impressionismus.

Zum Konzert wird am Sonnabend ins Renaissanceschloss nach Ponitz eingeladen.

Zum Konzert wird am Sonnabend ins Renaissanceschloss nach Ponitz eingeladen.

Foto: Christine Schimmel / OTZ

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Zum Konzert „Musikalische Reise durch den französischen Impressionismus“ wird am Samstag, 9. November, 19.30 Uhr ins Renaissanceschloss Ponitz eingeladen. Es spielen Franziska Pietsch (Violine) und Josu de Solaun (Piano).

Franziska Pietsch wurde in die Atmosphäre eines Musiker-Elternhauses hineingeboren und wuchs in Ostberlin auf. Bereits als Elfjährige gab sie ihr Debüt an der Komischen Oper in Berlin und konzertierte schon früh als Solistin mit namhaften Orchestern der DDR. Als Jungstudentin begann sie ihr Studium an der Hochschule für Musik Hanns Eisler in Ost-Berlin. In Ostdeutschland galt sie als Ausnahmetalent und genoss bis zur Flucht des Vaters 1984 in den Westen eine besondere Förderung des Staates. Es folgten zwei schwierige Jahre mit Repressalien durch das Regime. 1986 konnte sie als 16-Jährige mit ihrer Mutter und Schwester nach Westdeutschland ausreisen. Es folgten Studien an der Julliard School New York. Ihre international erfolgreiche Konzerttätigkeit führte sie in verschiedene Länder Europas, Amerikas und Asiens.

Ihr besonderes Interesse gilt der Kammermusik. Zusammen mit der Pianistin Hyun Jung Kim-Schweiker und dem Cellisten Hans-Christian Schweiker gründete sie im Jahre 2000 das Trio Testore, dem sie bis 2015 angehörte. Das Trio hat neben einer regen Konzerttätigkeit zum zehnten Jubiläum sein eigenes Kammermusikfestival „Mai-Klassik“ ins Leben gerufen. Die Gesamteinspielung aller Brahmstrios 2013 sowie eine Aufnahme mit Werken von Rachmaninov und Tschaikowsky 2014 sind beim Label audite erschienen.

Josu de Solaun ist Gewinner des XIII. George Enescu International Piano Competition in Bukarest, der XV. José Iturbi International Piano Competition in Valencia und der ersten European Union Piano Competition. Er war bereits in vielen renommierten Konzertsälen weltweit zu Gast. Er ist der einzige spanische Pianist, der den Enescu- und Iturbi- Wettbewerb gewonnen hat und wurde kürzlich zur Privataudienz von der Königin und dem König von Spanien eingeladen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren