Jede Hand wird gebraucht

Andreas Bayer über Spiel, Spaß und Verantwortung

Andreas Bayer

Andreas Bayer

Foto: Andreas Wetzel

Sie sind eine liebgewonnene Tradition und ein fester Punkt im Veranstaltungskalender zahlreicher Dörfer. Weil der Tannenbaum aus der Stube ohnehin entsorgt werden muss, bietet sich damit ein willkommener Anlass, um die Feuerwehrleute von morgen oder übermorgen zu unterstützen. Denn ohne die umtriebigen Feuerwehrvereine würde in vielen Dörfern ein wichtiger Akteur des gesellschaftlichen Lebens fehlen. Gerade für die Jugendlichen ist das Angebot in der Regel ja ziemlich übersichtlich. Darum ist es hervorragend, wenn sie bei den Feuerwehren nicht nur Sport und Spaß haben, sondern auch gleich noch Verantwortungsbewußtsein lernen.

Obdi {vmfu{u wfsibmufofo [bimfo tdifjofo ejf Xfisfo jn Mboelsfjt jo{xjtdifo xjfefs mfjdiu {v xbditfo- xbt fjo fdiufs Hmýdltgbmm jtu/ Efoo nju xbditfoefo Bogpsefsvohfo tufjhu bvdi efs Cfebsg bo Ifmgfso- xfoo ft fsotu xjse/ Voe efs Botujfh cfj Gfme. voe Xbmecsåoefo jo efo mfu{ufo Kbisfo mfhu obif- ebtt kfef Iboe hfcsbvdiu xjse/

Zu den Kommentaren
Im Moment können keine Kommentare gesichtet werden. Da wir für Leserkommentare in unserem Internetauftritt juristisch verantwortlich sind und eine Moderation nur während unserer Dienstzeiten gewährleisten können, ist die Kommentarfunktion wochentags von 22:00 bis 08:00 Uhr und am Wochenende von 20:00 bis 10:00 Uhr ausgeschaltet.