Kammer- trifft Mittelaltermusik in Altenburg

Schmölln/Altenburg.  Die Musikschule Altenburger Land veranstaltet einen neuartigen Workshop.

Die Band Murkeley gestaltet den zweiten Workshop-Tag in Altenburg.

Die Band Murkeley gestaltet den zweiten Workshop-Tag in Altenburg.

Foto: Musikschule

Am Samstag und Sonntag, 10. und 11. Oktober, veranstaltet die Musikschule Altenburger Land einen ganz besonderen Workshop, der in dieser Form bisher einzigartig für die Schule ist. Bei diesem Workshop treffen Kammermusik und mittelalterliche Musik aufeinander.

Am Samstag erwartet Schüler der Musikschule ein interner Workshop zum Thema Kammermusik. Zu Gast ist das 2016 gegründete Gyldfeldt-Quartett. Es besteht aus den Geigern August Gyldfeldt Magnusson und Jonas Reinhold, der Bratscherin Sarah Praetorius und der Cellistin Anna Herrmann. Die Veranstaltung startet 10 Uhr in der Aula der Altenburger Volkshochschule, Hospitalplatz 6.

Schüler und Lehrer spielen mit

In diesem Konzert wirken Pädagogen und Schüler mit. In verschiedenen Besetzungen werden Werke aus unterschiedlichen Epochen dargeboten. Ab 11 Uhr beginnt anschließend der Workshop im Gebäude der Musikschule im Altenburger Schulteil, Schmöllnsche Vorstadt 9 bis 11. 16 Uhr schließt dann die Veranstaltung mit einem Abschlusskonzert, das das Gyldfeldt Quartett mit Werken von Bach, Haydn, Beethoven, Schubert, Grieg, Puccini und Schnittke bereichern wird.

Eine ganz besondere Uraufführung wird durch das Gyldfeldt Quartett von Lehrer Robert Klein erklingen, der für diesen Anlass einen Quartettsatz komponiert hat.

Am Sonntag wird es mittelalterlich

Der darauffolgende Sonntag steht ganz im Zeichen mittelalterlicher Klänge. Zu Gast ist die Mittelalter-Band Murkeley, deren Bandmitglieder teilweise einst Schüler an der Musikschule waren. Die Veranstaltung an diesem Tag ist öffentlich. Auch hier startet man 10 Uhr mit einem Konzert in der Aula der Altenburger Volkshochschule und wechselt dann weiter in die Räumlichkeiten der Musikschule, wo sich die Gäste für verschiedene Workshops wahlweise in Tanz, Trommeln, Instrumental (eigene Instrumente) sowie Dudelsack anmelden konnten.

Und natürlich endet der Workshop-Tag um 15 Uhr ebenfalls mit einem Abschlusskonzert, an dem alle vorher angemeldeten Teilnehmer mitwirken dürfen.

„Wir freuen uns sehr auf dieses besondere Workshop-Wochenende“, erklärt Schulleiterin Gabriele Herrmann. „Hier kommen großartige Musiker zusammen, um gemeinsam mit uns eine neuartige Veranstaltung durchzuführen.

Besonders bedanken möchten wir uns auch bei der Thüringer Staatskanzlei, durch deren Fördermittel diese Veranstaltung überhaupt erst möglich ist und bei den Mitgliedern des Freundeskreises der J.-L-Krebs-Musikschule Altenburg für die ehrenamtliche tatkräftige Unterstützung an beiden Tagen und darüber hinaus bei der Volkshochschule.

Selbstverständlich unterliegt die Veranstaltung einem entsprechenden Hygiene-Konzept, über das die Gäste am Einlass und durch die anwesenden Lehrkräfte informiert werden“, so Herrmann weiter.

Weitere Informationen zur Veranstaltung finden sich auf der Webseite der Musikschule unter: www.musikschule-altenburgerland.de.