Künstler über die Schulter schauen

Zürchau.  Der Zürchauer Anthony Lowe lädt am 20. September in sein Atelier ein.

Der Zürchauer Künstler Anthony Lowe lädt am 20. September in sein Atelier ein.

Der Zürchauer Künstler Anthony Lowe lädt am 20. September in sein Atelier ein.

Foto: Petra Lowe

Am Sonntag, 20. September, öffnet der englisch-deutsche Maler Anthony Lowe sein Atelier in Zürchau 10 a in der Gemeinde Nobitz.

Von 10 bis 17 Uhr können Besucher Lowes Ölgemälde von Stadtlandschaften und Interieur direkt am Arbeitsort des Künstlers betrachten und mit ihm ins Gespräch kommen. Reproduktionsdrucke einiger Gemälde liegen bereit, die Interessierte kaufen können.

Porträtmaler der urbanen Welt

Oft gesehen und doch neu erblickt: So fühlen sich die Stadtansichten von Anthony Lowe an. Markante Gebäude und ortsspezifische Charakteristika nimmt der britische Künstler in seine Kompositionen auf wie ein Schwamm. Doch beginnt er, sobald er diese im Pinsel hat, zu modulieren und transformieren bis ein lebenslustiger Reigen auf der Leinwand entsteht. In verschiedensten Perspektiven puzzelt der Maler eine Stadt ins Bild, die sich so in eine höchst individuelle Definition zwischen Landkarte und Postkarte erhebt.

Spielerisch gestaltet Anthony Lowe kleine Geschichten in die Szenerie, die an die lustvolle neugierige Schau in Kinderbüchern erinnert und eine emotionale Botschaft trägt. Trotzdem sind seine Gemälde nicht kindlich. Detailreich, fast surreal, wirken einzelne Gemälde wie beispielsweise „New York, Manhatten Snow 2009“. Metaphorisch lassen sich in der Wohlgestalt auch kritische Aspekte lesen: Kippt da eine Zivilisation? Wird die Front aus Wolkenkratzern von Schneewirbeln (Natur) angegriffen? Was so freundlich fröhlich in den Farben angelegt ist, kann bei genauer Betrachtung in Wehmut und Melancholie umschlagen. Das Ornamentale wird dann zum Plakativen für einen Symbolik, die sich jedem unverstellt erschließt.

Als einziger Maler im Landkreis dabei

Lowe ist vor allem ein Porträtmaler unserer urbanen Welt. Der Maler enthüllt die einmalige Persönlichkeit der Stadt in einem kunstvollen Spiel mit Perspektiven und linearen Verschiebungen.

Anthony Lowe, Mitglied des Verbandes Bildender Künstler Thüringen (VBK), ist der einzige Maler im Altenburger Land, der sich an der thüringenweiten Aktion des VBK beteiligt. Insgesamt nehmen in diesem Jahr 59 Künstler an der Aktion am Wochenende teil.

Mit dem Angebot in verschiedenen Thüringer Regionen besteht für Interessierte die Möglichkeit, eine Kunst-Rundfahrt oder besser eine Kunst-Erlebnisreise zu verschiedenen Kunstrichtungen, Stilen und Arbeitsweisen zu unternehmen. Antworten aus berufenem Munde sind inklusive.

Allerdings müssen auch am Tag des offenen Ateliers 2020 die geltenden Corona-Vorschriften eingehalten werden, Mundschutz muss getragen und Abstand gewahrt werden.

Mehr Informationen zu den Künstlern unter: www.anthonylowe.dewww.kuenstler-thueringen.de.

Zu den Kommentaren
Im Moment können keine Kommentare gesichtet werden. Da wir für Leserkommentare in unserem Internetauftritt juristisch verantwortlich sind und eine Moderation nur während unserer Dienstzeiten gewährleisten können, ist die Kommentarfunktion wochentags von 22:00 bis 08:00 Uhr und am Wochenende von 20:00 bis 10:00 Uhr ausgeschaltet.