Meinung: Jetzt erst recht

Katja Grieser über einen denkwürdigen Denkmaltag.

Katja Grieser

Katja Grieser

Foto: Peter Michaelis

Die Corona-Pandemie hat unter anderem bewirkt, dass wir eingefahrene Gleise verlassen, uns mit Alternativen anfreunden und Gewohntes überdenken. Das muss nicht unbedingt schlecht sein, finde ich. Ganz im Gegenteil. Und beim Blick auf die zahl- und abwechslungsreichen Angebote, die es in diesem Jahr beim Denkmaltag gegeben hat, komme ich zu dem Schluss, dass die neue Situation Positives mit sich bringt. Ich habe das Gefühl, dass es eine Jetzt-erst-recht-Kettenreaktion gibt, die immer mehr Leute erreicht. Von einem Virus wollen sich offensichtlich viele Menschen nicht unterkriegen lassen. Stattdessen wird vielerorts versucht, ein bisschen Normalität zurückzuholen. Klar ist der Aufwand größer als früher, müssen Hygienekonzepte erstellt und umgesetzt werden. Doch das Ergebnis kann sich sehen lassen, wie ich am Tag des offenen Denkmals festgestellt habe. Und es zeigt einmal mehr, dass gerade das Altenburger Land jede Menge zu bieten hat, was sich zu erkunden lohnt. Vielleicht ist das im nächsten Jahr wieder unter normalen Bedingungen möglich, wer weiß. Fest steht aber, dass der diesjährige Denkmaltag ein denkwürdiger bleiben wird.

Zu den Kommentaren