Meinung: Weitblick und Tatendrang

Posterstein ist die Gemeinde mit dem geringsten Altersdurchschnitt im Landkreis. Man sieht, es braucht nicht unbedingt Gewerbegebiete.

Andreas Bayer

Andreas Bayer

Foto: Peter Michaelis

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Wenn im März die Angestellten der Verwaltungsgemeinschaft Oberes Sprottental umziehen, haben sie im Herrenhaus eine sehr repräsentative Adresse. Das dürfte auch die Besucher freuen. Die kleine Gemeinde Posterstein verfügt nur über wenige Betriebe, hat aber eine beachtliche Entwicklung durchgemacht. So teilt sie beispielsweise nicht die Sorge um Schrottimmobilien, die in den meisten Kommunen der Region grassiert. Ganz im Gegenteil: Seit der Wende wurden über 60 Eigenheime gebaut, der Bedarf an Baugrundstücken und Mietwohnungen kann bei weitem nicht gedeckt werden.

Als Ergebnis davon ist es inzwischen die Gemeinde mit dem geringsten Altersdurchschnitt im Landkreis. Man sieht also, es braucht nicht unbedingt riesige Gewerbegebiete, um eine gedeihliche Entwicklung durchzumachen. Angetrieben wird diese durch eine Vielzahl an engagierten Bürgern, die zu fast allem bereit sind. Weil die Gemeinde nicht das nötige Geld für die Sanierung des Herrenhauses hatte, haben eben die Mitglieder des Burgberg-Vereines kurzerhand Kredite aufgenommen. So wurde ermöglicht, was allen Einwohnern nutzen dürfte.

Neben dem sehr aktiven Feuerwehrverein und den Seifenkistenfreunden ist es vor allem dem Weitblick der Bürgergenossenschaft zu verdanken, dass hier gute Ideen weiterentwickelt werden. Sie planen in ihren Arbeitsgruppen neue Wanderwege, richten ein Dorf-Informationssystem ein und schaffen neue Konzepte zur Mobilität. Wer sich einen Eindruck von der Kreativität und dem Engagement der Einwohner verschaffen möchte, kann am 25. Januar zum Winterzauber in die Neue Scheune kommen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren
Im Moment können keine Kommentare gesichtet werden. Da wir für Leserkommentare in unserem Internetauftritt juristisch verantwortlich sind und eine Moderation nur während unserer Dienstzeiten gewährleisten können, ist die Kommentarfunktion wochentags von 22:00 bis 08:00 Uhr und am Wochenende von 20:00 bis 10:00 Uhr ausgeschaltet.