Orkantief Friederike

Neue Flügel für die Bockwindmühle Lumpzig

Lumpzig.  Orkantief Friederike hatte 2018 die Bockwindmühle Lumpzig schwer geschädigt. Nun stehen die Chancen gut, dass sich ihre Flügel bald wieder drehen.

Tischlermeister Andreas Kastl wiegt hier einen von insgesamt vier Flügeln, die am kommenden Montag an der historischen Bockwindmühle in Lumpzig montiert werden.

Tischlermeister Andreas Kastl wiegt hier einen von insgesamt vier Flügeln, die am kommenden Montag an der historischen Bockwindmühle in Lumpzig montiert werden.

Foto: Jana Borath

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Tischlermeister Andreas Kastl wiegt hier einen von insgesamt vier Flügeln, die am kommenden Montag, 18. November, an der historischen Bockwindmühle in Lumpzig montiert werden. Das Orkantief Friederike hatte im Januar 2018 die Bockwindmühle schwer geschädigt. Ein Flügel wurde zerstört, zwei weitere waren so marode, dass sie ebenfalls erneuert werden mussten. Der Trägerverein Altenburger Bauernhöfe e. V. summiert den damals angerichteten Schaden auf rund 80.000 Euro. Auch der Wellkopf ging kaputt, er konnte bereits im vergangenen Jahr wieder neu eingesetzt werden. Nun folgen die insgesamt vier Flügel, von denen jeder einzelne rund 284 Kilogramm auf die Waage bringt. Die Vorbereitungen für die Aktion am Montag laufen seit gestern auf Hochtouren. Kastl arbeitet dafür mit Zimmermeister Frank Jung aus Heukewalde zusammen. Am Montag werden dann zwei schwere Kräne an der Bockwindmühle erwartet, die die neuen Flügel der Windmühle an ihren Platz transportieren.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren