Neuer Förderpreis für Künstler

Altenburg.  Veranstaltungen des Lindenau-Museums Altenburg in Kalender zusammengefasst.

Das Lindenau-Museum, das wegen der Sanierung umziehen musste.

Das Lindenau-Museum, das wegen der Sanierung umziehen musste.

Foto: Katja Grieser

Nach den coronabedingten Veranstaltungsabsagen und dem aufwendigen Umzug des Lindenau-Museums Altenburg in die Kunstgasse 1, blickt das Kunstmuseum mit dem neuen Veranstaltungskalender auf ein ereignisreiches kommendes Vierteljahr.

Lindenau-Stipendium weiterentwickelt

So informiert das neue Programmheft unter anderem über Ausstellungen und Veranstaltungen im Zeitraum von September bis November dieses Jahres.

Besonderes Augenmerk wird auf dem Bernhard-August-von-Lindenau-Förderpreis liegen. Eine Auszeichnung, die dieses Jahr ins Leben gerufen wurde und eine Weiterentwicklung des Lindenau-Stipendiums darstellt. Im Zuge der Vergabe des Förderpreises wird am 12. November die Gruppenausstellung der ausgewählten Künstler im Prinzenpalais des Altenburger Residenzschlosses eröffnet. Unter ihnen wird von einer Jury der Preisträger ermittelt.

Ebenso geht der neue Veranstaltungskalender auf die Ausstellung „Überland – 100 Jahre Kunst in Thüringen“ in Schmalkalenden ein, bei der das Lindenau-Museum mit mehr als 20 Leihgaben prominent vertreten ist.

In dem Programmheft wird außerdem noch einmal ein Blick auf die Ausstellung „Lorenzetti, Perugino, Botticelli – Italienische Meister aus dem Lindenau-Museum Altenburg“ im Saarlandmuseum geworfen, die noch bis zum 15. November geöffnet hat und anschließend nach Chemnitz weiterzieht.

Wochenende der Grafik und Tag der Restaurierung

Das Programmheft bietet zudem einen detaillierten Überblick über alle Veranstaltungen in den kommenden Monaten. Dazu gehören neben den Veranstaltungen der Museumspädagogik auch das Wochenende der Grafik, der Tag der Restaurierung die zahlreichen Angebote des Studios Bildende Kunst und die öffentlichen Sonntagsführungen.

Der Veranstaltungskalender kann auf der Internetseite des Lindenau-Museums heruntergeladen werden und ist in Kürze in zahlreichen öffentlichen Einrichtungen Altenburgs zu finden.

Zu den Kommentaren
Im Moment können keine Kommentare gesichtet werden. Da wir für Leserkommentare in unserem Internetauftritt juristisch verantwortlich sind und eine Moderation nur während unserer Dienstzeiten gewährleisten können, ist die Kommentarfunktion wochentags von 22:00 bis 08:00 Uhr und am Wochenende von 20:00 bis 10:00 Uhr ausgeschaltet.