Rock’n’Roll pur in Schmölln

| Lesedauer: 2 Minuten
Die Band Jaded spielt am Samstag in Schmölln.

Die Band Jaded spielt am Samstag in Schmölln.

Foto: MusicClub Schmölln

Schmölln.  Das sechste Open Air des Schmöllner Musicclubs findet am Samstag statt.

Zum nunmehr sechsten Open Air des Schmöllner Musicclubs mit den Bands „Hannes Bauer’s Orchester Gnadenlos“ und „Jaded“ wird am Samstag, 18. September, eingeladen. Einlass ist 18 Uhr, Beginn 19.30 Uhr.

Nachdem die letzte geplante Veranstaltung aufgrund der Wettersituation abgesagt werden musste, nehmen die Organisatoren nun einen neuen Anlauf. Der langjährige Gitarrist Hannes Bauer aus Udo Lindenbergs Panikorchester ist inzwischen Stammgast in Schmölln.

Als zweite Band des Abends wird sich zudem die Rockband „Jaded“ präsentieren.

„Bärenstarke Texte“

Das „Hannes-Bauer-Orchester“ besteht aus drei Mann, die sich dem Rock’n’Roll verschrieben haben. Die bärenstarken deutschen Texte entspringen allesamt dem „Rock’n’ Roll-Zigeunerleben“ zwischen der Pommesbude, Autobahn-Raststätte, Hilton-Hotel und Hamburg, heißt es in der Ankündigung. Die Band (Gesang, Gitarre, Schlagzeug, Bass) gehe musikalisch ab. Ihre Stücke und Texte schrieben sie selbst, man habe es also nicht mit einer Nachspielband zu tun.

Hannes Bauer gelte dabei als einer der besten Rock’n’Roll-Gitarristen Deutschlands. Am Schlagzeug sitzt Schlagzeuger Jilien Kravetz aus Hamburg. Er entstammt der Kravetz-Familie, sein Vater ist Jean-Jaques Kravetz (Pianist bei Udo Lindenberg), sein Bruder ist Pascal Kravetz (Keyboarder bei Peter Maffay). Er trommelte schon in zahlreichen Bands, unter anderem auch bei Udo Lindenberg und Peter Maffay.

Die vier tiefen Saiten bedient der Bassist Martin Hofbauer, der vielen Leuten von seiner Zusammenarbeit mit der „Jason Falloon Band“ bekannt ist und der die Leute mit seiner Virtuosität und seinem schwäbischen Humor von den Stühlen reißen werde.

„Jaded“ seien drei Typen, die sich der bodenständigen Rockmusik verschrieben haben. Ohne viel Schnickschnack werde die rohe Energie von Blues-getränktem Rock’n’Roll zelebriert. Vom klassischen Hardrock der alten Schule beeinflusst, böten die drei ihre eigenen Interpretation. Die Songs seien Geschichten aus dem Leben und müssten in kein bestimmtes Muster passen. Bluesrock- Grooves gefolgt von Heavy-Rock- Brechern gestalteten das Live-Programm, heißt es.

Veränderte Parksituation

Ab sofort könnten Karten zusätzlich zur Abendkasse auch online über www.musicclub-sln.de erworben werden. Beachtet werden müsse die veränderte Parksituation in der Straße An der Sprotte. Das Ordnungsamt verweise hier auf den Park-and-ride-Parkplatz an der Altenburger Straße.

Ausblick: 25. September, Denny Newman (UK)/ Bluesrock; Rob Tognoni (AUS)/ Bluesrock

Lesen Sie hier mehr Beiträge aus: Schmölln.