Schmölln-Verschönerer hoffen auf Weihnachtsmarkt

Schmölln.  Teilnahme am lebendigen Adventskalender noch unsicher.

„Wir mussten aufgrund der Corona-Pandemie 90 Prozent unserer Veranstaltungen streichen“, sagt Hans-Jürgen Krause, der Vorsitzende des Heimat- und Verschönerungsvereins Schmölln missmutig. Die einzige große Hoffnung, die die Vereinsmitglieder hegen, ist der Weihnachtsmarkt auf dem Marktplatz in Schmölln. „Wenn der tatsächlich wieder wie in den vergangenen Jahren zehn Tage lang vom 4. Dezember bis zum 13. Dezember stattfinden sollte, dann sind wir bestimmt wieder mit einem Stand dabei“,sagt der Vereinschef.

Er verweist auf die Wunschbaumaktion im Bürgerservice, die von Vereinsmitgliedern durchgeführt werden soll. Beim lebendigen Adventskalender ist sich Krause unsicher, ob sich bei Corona-Einschränkungen alles umsetzen lässt. Sicher ist er sich in einem: „Wenn es wieder einen lebendigen Adventskalender gibt, dann sind wir dabei.“