Sozialausschuss Schmölln beschließt Pauschalförderung

Schmölln.  Richtlinie zur Ehrenamtsförderung überarbeitet. Stadtrat muss darüber beschließen.

Volker Siegmund, Chef des Sozialausschusses des Stadtrates Schmölln.

Volker Siegmund, Chef des Sozialausschusses des Stadtrates Schmölln.

Foto: Andreas Bayer

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Die Mitglieder des Sozialausschusses des Stadtrates Schmölln wollen künftig die Arbeit der Feuerwehrvereine in der Stadt und den Ortsteilen mit einer Pauschale unterstützen. Das beschlossen sie auf ihrer jüngsten Sitzung.

Demnach erhalten alle Feuerwehrvereine 100 Euro im Jahr von der Stadt. Der Feuerwehrverein Schmölln bekommt auf Grund seiner Mitgliedsstärke 200 Euro jährlich. Wie Ausschusschef Volker Siegmund (parteilos, SPD-Fraktion) auf Nachfrage dieser Zeitung erläuterte, wurde mit diesem Beschluss bereits gängige Praxis festgeschrieben. „Seit vielen Jahren unterstützt die Stadt jeden Feuerwehrverein mit diesem Pauschalbetrag zur freien Verfügung. Der Sozialausschuss hat das jetzt sozusagen auf offizielle Füße gestellt.“ Der Beschluss darüber sei einstimmig gefallen.

Außerdem legt der Sozialausschuss dem Schmöllner Stadtrat in seiner nächsten Sitzung am Donnerstag, 27. Februar, eine überarbeitete Fassung der Richtlinie zur Förderung und Unterstützung ehrenamtlichen Engagements in der Stadt vor. „Wir wollen das Antragsverfahren handhabbarer machen – sowohl für die Antragsteller als auch für uns, die wir über Förderanträge entscheiden“, sagt Siegmund. Seit vergangenem Jahr habe der Sozialausschuss drei Mal darüber beraten, jetzt sei die Förderrichtlinie als dreiseitiges Dokument zusammengefasst worden. Das Antragsformular sei überarbeitet worden, auch die neuen Ortsteile seien integriert. Künftig soll es zudem möglich sein, die Anträge nicht nur auszudrucken, sondern sie auch online ausfüllen und einreichen zu können. In absehbarer Zeit soll das Dokument laut Siegmund digital versendet werden können. Außerdem soll eine Nachweispflicht festgeschrieben werden, wofür bewilligte Fördergelder ausgegeben werden.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren
Im Moment können keine Kommentare gesichtet werden. Da wir für Leserkommentare in unserem Internetauftritt juristisch verantwortlich sind und eine Moderation nur während unserer Dienstzeiten gewährleisten können, ist die Kommentarfunktion wochentags von 22:00 bis 08:00 Uhr und am Wochenende von 20:00 bis 10:00 Uhr ausgeschaltet.