Straße in Großstechau ist bald frei

Bauausführende Firmen, Planer, Verwaltungsmitarbeiter Lokalpolitiker und Landrat Uwe Melzer (CDU, 2. v. r.) sind am 17. November zur symbolischen Straßenfreigabe in Großstechau zusammengekommen.

Bauausführende Firmen, Planer, Verwaltungsmitarbeiter Lokalpolitiker und Landrat Uwe Melzer (CDU, 2. v. r.) sind am 17. November zur symbolischen Straßenfreigabe in Großstechau zusammengekommen.

Foto: Peter michaelis

Großstechau.  Symbolisch wurde die Kreisstraße aber bereits am 17. November übergeben.

Die Bauarbeiten auf der Kreisstraße 503 in Großstechau von der Sprottebrücke bis zum Ortsausgang in Richtung Ingramsdorf sind so gut wie beendet. Obwohl wegen einiger Restarbeiten die Sperrschilder noch bis einschließlich 25. November stehen bleiben, wurde am 17. November bereits zur symbolischen Straßenfreigabe eingeladen.

Baubeginn war im September 2021. Für die Dauer der Arbeiten war der Streckenabschnitt für den Verkehr voll gesperrt. Ab 26. November kann der Verkehr auf dem Abschnitt wieder rollen.

Es war eine Gemeinschaftsmaßnahme zwischen dem Landkreis Altenburger Land, der Gemeindewerke Oberes Sprottental und der Gemeinde Löbichau.

Planung und Bauleitung oblagen der IWS-Ingenieurgesellschaft für Bauwesen mbH aus Gera.