Vermischtes

Südamerika bleibt Schwerpunkt auf Burg Posterstein

Vernissage um 15 Uhr. Präsentation schließt an vorherige Ausstellung „Von Schönhaide nach Südamerika“ an.

Südamerika bleibt Schwerpunkt auch in der Weihnachtsausstellung im Museum Burg Posterstein. Petra Nienhold zeigt hier ein Ausstellungsstück aus Perlmutt.

Südamerika bleibt Schwerpunkt auch in der Weihnachtsausstellung im Museum Burg Posterstein. Petra Nienhold zeigt hier ein Ausstellungsstück aus Perlmutt.

Foto: Jana Borath

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Die traditionelle Weihnachtsausstellung auf Burg Posterstein wird am Sonntag, 1. Dezember, eröffnet. Die Vernissage beginnt um 15 Uhr. Das Museum zeigt seine traditionelle Weihnachtskrippenausstellung in den stimmungsvoll geschmückten Räumen der Burg. Die Vorbereitungen dafür laufen auf Hochtouren. Direkt nach der Ausstellung „Von Schönhaide nach Südamerika“ lädt das Haus seine Besucher nun dazu ein, gedanklich noch ein Weilchen in Südamerika zu verweilen: Denn einen besonderen Schwerpunkt der diesjährigen Ausstellung bilden Krippen aus Lateinamerika. Natürlich werden auch heimische Krippen zu sehen sein. Museumsmitarbeiterin Petra Nienhold zeigt hier ein seltenes Stück aus Perlmutt. Die Ausstellung ist dann bis zum 12. Januar kommenden Jahres zu sehen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren