Tapfere Nachwuchsritter auf Burg Posterstein gesucht

| Lesedauer: 2 Minuten
Am internationalen Kindertag findet auf der Burg Posterstein ein Steckenpferdturnier für Kinder statt.

Am internationalen Kindertag findet auf der Burg Posterstein ein Steckenpferdturnier für Kinder statt.

Foto: Museum Burg Posterstein

Posterstein.  Zum Internationalen Kindertag findet auf dem Burghof der Burg Posterstein zum vierten Mal das große Steckenpferdturnier statt. Darauf können sich die Kinder freuen:

Bereits zum vierten Mal in Folge findet am Weltkindertag ein großes Steckenpferdturnier für Kinder auf dem Burghof der Burg Posterstein statt.

Das Turnier der kleinen Nachwuchsritter moderiert der mittelalterliche Herold Radolf zu Duringen, der sonst auf dem großen Mittelalterspektakel die Turniere der „echten“ Ritter zu Pferde fachmännisch kommentiert. Die Ritter der Gefolgschaft zu Posterstein stehen den Kindern bei ihrem großen Auftritt zur Seite.

Wenn möglich das eigene Steckenpferd mitbringen

Die Kinder absolvieren dafür mit ihrem Steckenpferd einen kleinen Parcours auf dem Turnierplatz vor der Burg, bei dem es um Tempo und Geschicklichkeit geht. Unterteilt wird in zwei Altersgruppen: bis 6 Jahre und über 6 Jahre.

Das Wichtigste dabei ist, dass es bei diesem Turnier nur Gewinner gibt. Die Anmeldung zum Turnier findet ab 10.30 Uhr vor der Burg statt – die Startgebühr für das Turnier ist dann der normale Eintritt in die Burg Posterstein. Turnierbeginn ist 11.30 Uhr.

Eigene Steckenpferde sollten idealerweise zum Turnier mitgebracht werden. Aber es stehen auch „Leihpferde“ aus dem Steckenpferd-Gestüt der Burg Posterstein zur Verfügung. Darüber hinaus gibt es erstmals hölzerne Steckenpferde zu kaufen, die in der Holzwerkstatt der Horizonte gGmbH in Altenburg sozial und regional in limitierter Auflage gefertigt wurden. Für eine Stärkung während des Turniers ist auch gesorgt. Wer in ritterlichem Kostüm erscheint, erhält ein Freigetränk.

Interaktive Familien-Ausstellung „Die Kinderburg”

Die Zeit bis Turnierbeginn vertreiben sich die Kinder am besten in der Familien-Ausstellung „Die Kinderburg“. Wie schwer ist ein Kettenhemd? Wie lebten Kinder im Mittelalter? Was durften Prinzessinnen um 1800? Das Museum Burg Posterstein zeigt verteilt über die gesamte Burg diese interaktive Familien-Ausstellung. Im Kostüm als Burgfräulein und Knappe erkunden junge Besucher die mittelalterliche und regionale Geschichte.

Zum Turnier gibt es zudem vor der Burg ein kleines Programm: Die Gefolgschaft zu Posterstein präsentiert ihre Waffen, Radolf zu Duringen erzählt Märchen aus dem Märchenkoffer und Heide’s Bunte Welt aus Dobitschen schminkt die Turnierteilnehmer passend für den Anlass.