Urlaubslandschaften verschönern die Wände im Klinikum Altenburg

Altenburg.  Mitglieder des Fotoclub Altenburg bestückten die erste Ausstellung auf der frisch sanierten Station 15 des Altenburger Klinikums.

Die Landschaftsaufnahmen wecken schöne Erinnerungen.

Die Landschaftsaufnahmen wecken schöne Erinnerungen.

Foto: Nina Gilg / Klinikum Altenburger Land

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Die Station 15 war eine der letzten im Klinikum Altenburger Land, die „generalsaniert“ wurde. Sie zog dazu komplett in eine damals noch leerstehende Station. Bei der damit geschaffenen Baufreiheit wurden Bäder und Fußböden saniert. Zudem bekam die ganze Station einen neuen Anstrich und für die Flure wurde ein Bilderhängesystem eingerichtet. Bereits im vergangenen Jahr konnte die gesamte Station wieder in ihre gewohnten Räumlichkeiten zurückkehren, aber die Bilder fehlten noch.

Bei einem Besuch der Station 15 fielen Jens Böttger vom Fotoclub Altenburg die leeren Wände auf und er fragte nach. Der Club wurde bereits 1969 von Fotoenthusiasten des damaligen VEB Elektrowärme Altenburg gegründet. Aus dieser Zeit halten einige Mitglieder immer noch die Treue und neue sind hinzugekommen. Böttger ist einer der derzeit dreizehn Fotografen.

Bilder wecken positive Erinnerungen

Es war für die Mitglieder des Fotoclubs ein großer Ansporn, hier in der Ausstellung dabei zu sein, erklärt Jens Böttger zur Ausstellungseröffnung. Zehn von ihnen haben sich beteiligt. Die Freizeitfotografen kommen aus dem Altenburger Land, aus Schmölln, dem Erzgebirgskreis sowie aus Zeitz und treffen sich zweimal im Monat. Sie arbeiten zu freien und vorgegebenen Themen, werten diese untereinander aus und geben sich gegenseitig Tipps.

Gemeinsam wählten sie auch die geeignetsten Motive für die Station 15 aus. Ein Thema für die Ausstellung war schnell gefunden – es sind zum großen Teil bekannte Urlaubsziele und Landschaften.

Für Tobias Serfling, Stationsleiter der Station 15, ist das ein wunderbares Thema: „Es sind Motive, mit denen sich positive Erinnerungen und Gefühle verbinden und das ist wichtig in einem Krankenhaus“ weiß er aus langjähriger Erfahrung.

Schon zur Eröffnung der Ausstellung war das Interesse an den Fotos groß. Jetzt können sich Patienten, Besucher und auch die Mitarbeiter der Station von ihnen ab und an für einen Moment in andere Gegenden entführen lassen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren