Verkosten und Entdecken

Altenburg/Berlin.  Mit Spielen, Kultur und Genuss wirbt der Landkreis in dieser Woche auf der Grünen Woche um Touristen.

Thüringens Ministerpräsident Bodo Ramelow (Mitte) freute sich über einen Spezialitäten-Korb aus dem Altenburger Land, den er von Landrat Uwe Melzer überreicht bekam. Michael Apel und Angela Kiesewetter-Lorenz (von rechts) vom Fachdienst Wirtschaft, Tourismus und Kultur haben unter anderem Altenburger Huckelkuchen zur Verkostung dabei.

Thüringens Ministerpräsident Bodo Ramelow (Mitte) freute sich über einen Spezialitäten-Korb aus dem Altenburger Land, den er von Landrat Uwe Melzer überreicht bekam. Michael Apel und Angela Kiesewetter-Lorenz (von rechts) vom Fachdienst Wirtschaft, Tourismus und Kultur haben unter anderem Altenburger Huckelkuchen zur Verkostung dabei.

Foto: Cathleen Bethge / Landratsamt Altenburger Land

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Seit Freitag läuft die Internationale Grüne Woche in Berlin. In Halle 20, der Thüringenhalle, ist Michael Apel seit Donnerstag im Dauereinsatz. In einer kurzen Verschnaufpause fand er dennoch die Zeit, von seinen Eindrücke zu berichten. „Das Publikum wechselt stark mit den Tagen“, so Michael Apel. Seit vergangenem Jahr leitet er den Fachdienst Wirtschaft, Tourismus und Kultur des Landratsamtes.

„Wir sprechen potenzielle Touristen an, aber auch die Entscheidungsträger aus der Politik. Wir verstecken uns nicht, zeigen, was wir als Landkreis zu bieten haben und dass wir uns entwickeln wollen“, beschreibt er seinen Auftrag. In Zusammenarbeit mit dem Tourismusverband habe man eine Postkarte erstellt, die gezielt an interessierte Besucher verteilt wird. Diese sind durchnummeriert und berechtigen zu einem Preisnachlass bei einem Urlaub im Altenburger Land in diesem Jahr. Durch die Nummer erhalte man Aufschluss, wie effektiv das Marketing sei. Bis zum Ende der Messe am kommenden Sonntag wird der oberste Tourismus-Manager des Landkreises noch in Berlin verbleiben.

„Wir haben von den Bauernprotesten an sich nichts mitbekommen. Nur, dass es am Freitag anfangs nur spärlich besucht war. Die Besucher berichteten uns später, dass die Straßen voller Traktoren sind“, sagte Apel. Zudem findet am Freitag traditionell der Thüringenabend statt. Sowohl Ministerpräsident Bodo Ramelow als auch Staatskanzleichef Benjamin-Immanuel Hoff (beide Die Linke) seien in ihren Redebeiträgen auf die Forderungen der Landwirte eingegangen und hätten dazu Stellung bezogen, so Apel.

Skatkarten sehr gefragt

Am Samstag sei es dafür sehr voll gewesen, und Bodo Ramelow habe den Ausstellern der Thüringenhalle einen Besuch abgestattet. In diesem Jahr bildet allerdings der Ilmkreis den Schwerpunkt der Halle. Sonntag kamen viele Familien mit Kindern zu Besuch, worauf man mit einer Vielzahl an Luftballons reagiert habe. „Großer Beliebtheit erfreut sich auch unser Schätzspiel“, sagt Apel erfreut. Dabei ist möglichst genau zu erraten, wie viele Playmobil-Pferde in einem Plexiglaswürfel stecken. Wer die genauesten Schätzwerte abgibt, gewinnt Familienkarten für die aktuelle Playmobil-Ausstellung im Altenburger Residenzschloss.

Häufiger komme man auch mit ehemaligen Altenburgern ins Gespräch. Zudem ist die Nachfrage nach Skatkarten ungebrochen hoch. Im Zentrum stehe für die meisten Besucher jedoch die Verkostung kulinarischer Spezialitäten sowie das Entdecken von Urlaubsregionen im Vordergrund, hat Apel beobachtet. „Darum sind wir froh, dass wir auch dieses Jahr wieder einen Hofladen-Stand präsentieren können.“

Alle zwei Tage ist hierbei ein anderer Direktvermarkter aus dem Landkreis zu Gast. Zur Eröffnung war dies der Interessenverband Heil-, Duft- und Gewürzpflanzen mit einem passenden Mitmachquiz. Am Sonntag und Montag darf sich die Straußenfarm Burkhardt aus Hartha präsentieren. Auch der Hollerhof Jonaswalde sowie das Obstgut Geier aus Lumpzig werden im Laufe der Woche noch folgen.

Passend dazu werde auch die Verkostung mit deren Produkten bestückt, so Apel. „Wir haben aber stets eine Grundausstattung mit anderen Produkten dabei. Also Senf, Ziegenkäse, Apfelsaft oder Honig, um die ganze Vielfalt des Landkreises abzubilden.“ Großer Beliebtheit erfreut sich auch der Huckelkuchen der Altenburger Bäckerei Strobel, die kürzlich ihr hundertjähriges Firmenjubiläum feiern konnte.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren
Im Moment können keine Kommentare gesichtet werden. Da wir für Leserkommentare in unserem Internetauftritt juristisch verantwortlich sind und eine Moderation nur während unserer Dienstzeiten gewährleisten können, ist die Kommentarfunktion wochentags von 22:00 bis 08:00 Uhr und am Wochenende von 20:00 bis 10:00 Uhr ausgeschaltet.