Schmölln: Weil Kinder die Zukunft sind

Schmölln.  Erneut wird die Wohnungsverwaltung Schmölln mit dem Gütesiegel „Kinderfreundliches Haus“ des Landkreises ausgezeichnet. Jetzt für die sanierten Quartiere im Finkenweg Schmölln.

Herr Blum, wie viele Auszeichnungen „Kinderfreundliches Haus“ hat die Wohnungsverwaltung Schmölln eingeheimst?

Offen gestanden haben wir ein bisschen den Überblick verloren. Theoretisch müsste es die 26. Plakette sein, die wir bekommen. Im vergangenen Jahr überreichte uns das Landratsamt die 20. für das Haus in der Gartenstraße 28. Diesmal werden wir für die Hausaufgänge im Finkenweg 1 bis 6 geehrt, die wir frisch saniert haben. Aber die Zahl der Ehrungen ist ja nicht ausschlaggebend. Wichtig ist, dass sich Kinder und Familien in unseren Wohnungen und dem Wohnumfeld wohl fühlen und wir setzen alles daran, die Heimstätte zu einem kinderfreundlichen Ort zu entwickeln.

Ein Gütesiegel für Kinderfreundlichkeit 26 Mal – was macht Ihrer Meinung nach die Schmöllner Wohnungsverwaltung so auszeichnungswürdig?

Dass wir als kommunales Unternehmen immer alles versuchen, was möglich ist. Angefangen bei Spielplätzen, in die wir jedes Jahr sehr viel Geld reinstecken, bis zur Reduzierung von Barrieren, die auch Familien mit kleinen Kindern hinderlich sein können. Nicht immer und überall ist das Wohnumfeld perfekt, aber wir geben unser Bestes. Wir versuchen, zwischen den unterschiedlichen Mietern zu vermitteln, Konflikte zu lösen und die Mieter zu animieren, damit sie sich einbringen.

Warum legt das Unternehmen so großen Wert auf Kinder- und Familienfreundlichkeit?

Das ist wie in jedem Bereich unserer Gesellschaft: Kinder sind unsere Zukunft. Ich hoffe sehr, dass ich als Geschäftsführer der Wohnungsverwaltung Schmölln in den kommenden Jahren weiter dazu beitragen kann, das Leben in unserer Stadt kinderfreundlicher zu gestalten.