Freude am gemeinsamen Gesang

Vogelsberg.  In der Grundschule Vogelsberg hat der Gesang einen hohen Stellenwert. Frischen Wind hat Sängerin Ann Tröger in den Schulchor gebracht.

Gesangspädagogin und Stimmbildnerin Ann Tröger leitet den Vogelsberger Grundschulchor und verbreitet gute Laune bei den Schülern.

Gesangspädagogin und Stimmbildnerin Ann Tröger leitet den Vogelsberger Grundschulchor und verbreitet gute Laune bei den Schülern.

Foto: Ina Renke

„Zur Einstimmung singen wir Hänsel und Gretel“, bittet Ann Tröger am Mittwochnachmittag ihre Schützlinge. Meint im Wortsinne: die zarten Kinderstimmen einsingen für die Probe des Vogelsberger Schulchores. Seit mehr als zweieinhalb Jahren führt der Weg der Chorkinder bergauf. Die gebürtige Löbauerin übernahm nach ihrem Umzug in das Dorf die wöchentlichen Übungsstunden auf Honorarbasis. Ann Tröger ist Sopran-Sängerin des Opernchores am Theater Erfurt und leidenschaftliche Verfechterin des gemeinsamen Gesanges der Generationen. Zudem bringt sie eine musikpädagogische Ausbildung mit. Um die 20 Erst- bis Viertklässler nutzen derzeit das Angebot der schulischen Nachmittagsbetreuung.

Höherer Stellenwert für Musik

Bereits in ihrer alten Heimat hatte sich Ann Tröger einen Namen gemacht. Sie leitete das Projekt „Jekiss“ (jedem Kind seine Stimme). Dabei geht es darum, dass bei den Kindern in den Kindergärten und Grundschulen das gemeinsame Singen in der Gruppe oder Klasse wieder einen höheren Stellenwert in der musikalischen Bildung erreichen sollte. Große Konzerte mit bis zu 600 Kindern wurden organisiert, bei denen Volks-, Kinder- und Mundartlieder mit großer Begeisterung dargeboten wurden.

Adventskonzerte im Blick

Einen gewissen Schwung hat die Sopranistin bereits in Vogelsberg eingebracht. „Dabei sind mir die beiden Musiklehrerinnen der Schule behilflich“, lobt Tröger. Es werde generell viel zu wenig gesungen, obwohl bereits die Kleinsten mit Musik umdudelt werden. Wenn Großeltern, Eltern und Kinder gemeinsam alte Volkslieder singen, werde eine Tradition weitergegeben, die leider nur noch selten gepflegt wird. Auf dem Probenplan stehen gerade weihnachtliche Weisen, sind doch die Chor-Kids und ihre Leiterin in der Adventszeit für drei Konzerte gebucht. „Hört der Engel helle Lieder“ und der Weihnachts-Rap „Du bist der Weihnachtsmann“ werden wie weitere Songs zum Vogelsberger Weihnachtsmarkt am 30. November, am 7. Dezember in der Großbrembacher und tags darauf in der Sprötauer Kirche erklingen.

Zu den Kommentaren
Im Moment können keine Kommentare gesichtet werden. Da wir für Leserkommentare in unserem Internetauftritt juristisch verantwortlich sind und eine Moderation nur während unserer Dienstzeiten gewährleisten können, ist die Kommentarfunktion wochentags von 22:00 bis 08:00 Uhr und am Wochenende von 20:00 bis 10:00 Uhr ausgeschaltet.