Anwohner in Rabis betreiben aktiven Hochwasserschutz

Rabis.  Aktiver Hochwasserschutz: Dank vier Betonrohren, die ein Unternehmen zur Verfügung stellte, kann in Rabis nun das Wasser bei Starkregen von den Feldern abgeleitet werden.

Bei Starkregen wird das Wasser von den Feldern jetzt durch die Rohre geführt.

Bei Starkregen wird das Wasser von den Feldern jetzt durch die Rohre geführt.

Foto: Jens Henning

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

In Rabis, einem Ortsteil der Gemeinde Schlöben, haben am Mittwoch Anwohner aktiven Hochwasserschutz betrieben. Auf dem Weg zum Luftschiff auf der Wöllmisse brachten sie mit Hilfe schwerer Technik, die ein ortsansässiges Unternehmen zur Verfügung stellte, vier Betonrohre in den Boden ein.

Die Maßnahme war schon im März geplant gewesen. Corona machte den Helfern einen Strich durch die Rechnung. Bei Starkregen wird das Wasser von den Feldern jetzt durch die Rohre geführt. Angrenzende Grundstücke von Anwohnern und auch die Dorfstraße bleiben vom Schlamm und Morast verschont.

Das könnte Sie auch interessieren:

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren
Im Moment können keine Kommentare gesichtet werden. Da wir für Leserkommentare in unserem Internetauftritt juristisch verantwortlich sind und eine Moderation nur während unserer Dienstzeiten gewährleisten können, ist die Kommentarfunktion wochentags von 22:00 bis 08:00 Uhr und am Wochenende von 20:00 bis 10:00 Uhr ausgeschaltet.