Durchbruch bei der Suche nach Hermsdorfer Automatensprengern

Hermsdorf.  Die Täter wurden im Juni im Globusmarkt in Hermsdorf gesehen, konnten aber fliehen.

Im Juni hatten die Täter versucht einen Geldautomaten zu sprengen. Sie konnten fliehen, hinterließen aber ihre Spuren.

Im Juni hatten die Täter versucht einen Geldautomaten zu sprengen. Sie konnten fliehen, hinterließen aber ihre Spuren.

Foto: Jens Henning

Am Donnerstag, 25. Juni 2020, gegen 3 Uhr, kam es im Globusmarkt in Hermsdorf zu einer versuchten Sprengung eines Geldautomaten . Zwei Polizeibeamte wurden darauf aufmerksam und hatten kurzzeitig Sichtkontakt zu den mutmaßlichen Tätern.

Die drei Tatverdächtigen konnten damals allerdings durch den Notausgangstür fliehen und ließen ihr Fluchtfahrzeug mit laufendem Motor und gestohlenen Kennzeichen zurück. Eine umfassende Spurensicherung und Auswertung, durch die Kriminalpolizei, erfolgte.

Diesbezüglich gibt es nun den großen Durchbruch: Den Beamten ist es gelungen die drei Täter zu ermitteln. Hierbei handelt es sich um eine organisierte niederländische Gruppierung, welcher weitere derartige Straftaten zugeschrieben wird.

Gegen die drei Täter wurde nun Haftbefehl beantragt, was derzeit durch die Staatsanwaltschaft geprüft wird.