Hubschrauber-Piloten zu Gast in Schöngleina

Schöngleina.  Verkehrslandeplatz ist im August Austragungsort für die Offenen Deutschen Meisterschaften.

Ein Hubschrauber steht auf dem Rasen des Verkehrslandeplatzes Jena-Schöngleina.

Ein Hubschrauber steht auf dem Rasen des Verkehrslandeplatzes Jena-Schöngleina.

Foto: Lutz Prager

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Der Verkehrslandeplatz Jena-Schöngleina wird auch in diesem Jahr wieder Austragungsort für zahlreiche Flugveranstaltungen sein. Unter anderem seien neben der Austragung von Meisterschaften auch Schulungs- und Trainingslager geplant, sagt Wolfgang Kuhnert, Geschäftsführer des Verkehrslandeplatzes Jena-Schöngleina. Erstmalig habe man dabei frühzeitig die umliegenden Gemeinden über die Veranstaltungen informiert.

20 Hubschrauber erwartet

Höhepunkt in diesem Jahr dürften die Offenen Deutschen Meisterschaften im Hubschrauberflug werden, die vom 4. bis zum 9. August auf dem Verkehrslandeplatz stattfinden. „Das wird eine interessante Nummer für Besucher“, so Kuhnert. Er rechnet mit 15 bis 20 Hubschraubern der Typen R 22 oder R 24, die bei den Wettkämpfen zum Einsatz kommen. „Weil ein Hubschrauber sündhaft teuer ist, werden die Besatzungen sich in die Maschinen reinteilen.“ Ein Besuch der Meisterschaften sei ein lohnender Ausflug.

Familien, aber insbesondere Fans sollten sich das inzwischen 4. Gyrokopter-Treffen nicht entgehen lassen, das vom 17. bis zum 19. Juli auf dem Gelände stattfindet und an dem nahezu alle namhaften Hersteller von Gyrokoptern wieder vertreten sein werden. Allein im vergangenen Jahr folgen über 40 Tragschrauber den Verkehrslandeplatz an. Um die Versorgung der Besucher kümmert sich wieder der Feuerwehrverein der Freiwilligen Feuerwehr Schöngleina.

Cessna-Treffen längst Kult

Eine Woche zuvor wird der Landeplatz Jena-Schöngleina wieder zum Mekka der Cessna-Flieger. Das Internationale Cessna-Treffen vom 10. bis zum 12. Juli hat unter den Fliegern längst Kultstatus, das im vergangenen Jahr nur wenige Cessna-Piloten den Weg nach Schöngleina fanden, war den Wetterkapriolen geschuldet. Unter anderen erwartet Kuhnert Flieger aus mehreren europäischen Staaten. „Das Treffen ist einzigartig, es gibt nichts vergleichbares in Europa.“ Interessierte könnten aus sicherer Entfernung die Starts und Landungen verfolgen und sicherlich sei auch das eine oder andere Gespräch mit den Piloten möglich.

Motorflieger im Sommer zu Gast

Beim Trainingslager für die Deutschen Meisterschaften im Motorkunstflug vom 26. Juni bis zum 3. Juli hat der Geschäftsführer darauf geachtet, dass sich die Starts und Landungen auf den Vormittags- und Nachmittagsstunden beschränken. Die Flüge sind stärker limitiert als dies die Landeplatzlärmschutzverordnung vorsieht“, betont er. Ganz ohne Fluglärm gehe es aber nicht.

Nahezu lautlos wird es hingegen beim Sprunglager des Fallschirm-Sportspringerclub Thüringen abgehen. Abgesehen von den Maschinen, welche die Fallschirmspringer in die Höhe bringen, werden keine weiteren Geräusche während des Trainingslagers Anfang Juni zu hören sein.

Den Auftakt für die diesjährige Saison machen aber die Segelflieger. Am 14. Mai heißt es wieder Start klar für den Jena-Cup im Segelflug.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren