Mitarbeiter des Jobcenter Eisenberg spenden für den Wünschewagen

Eisenberg.  Bei der Spendensammlung des Jobcenter-Mitarbeiter in Eisenberg kamen über 600 Euro zusammen.

Von links: Harald Rath vom Jobcenter. Inka Frisch und Christian Giebner vom ASB sowie Heike Kirsche und Matthias Horn vom Jobcenter Geld für das Projekt Wünschewagen beim ASB in Jena angesiedelt Die Mitarbeiter des Jobcenters des Saale-Holzland-Kreises mit Sitz in Eisenberg sammelten Geld beim Weihnachtsbasar. Am Ende kamen 605 Euro zusammen

Von links: Harald Rath vom Jobcenter. Inka Frisch und Christian Giebner vom ASB sowie Heike Kirsche und Matthias Horn vom Jobcenter Geld für das Projekt Wünschewagen beim ASB in Jena angesiedelt Die Mitarbeiter des Jobcenters des Saale-Holzland-Kreises mit Sitz in Eisenberg sammelten Geld beim Weihnachtsbasar. Am Ende kamen 605 Euro zusammen

Foto: Jens Henning

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

605 Euro haben die Mitarbeiter und ehemaligen Beschäftigten des Jobcenters Saale-Holzland-Kreis mit Sitz in Eisenberg für den Thüringer Wünschewagen, der seinen Sitz beim ASB Jena hat, gesammelt. Am Mittwochvormittag erfolgte die Übergabe des Schecks auf dem Gelände des ASB in der Schützenhofstraße in Jena. Von links: Harald Rath vom Jobcenter. Inka Frisch und Christian Giebner vom ASB sowie Heike Kirsche und Matthias Horn vom Jobcenter. Die drei Personen vom Jobcenter gehören alle dem Personalrat an. Das Gremium organisiert im Jahr drei bis vier Veranstaltungen für die Mitarbeiter des Jobcenters. Dazu gehört der Weihnachtsbasar. Der wurde am 11. Dezember durchgeführt. Heike Kirsches Tochter, Isabel Kroker, warb beim Weihnachtsbasar für das Projekt des Wünschewagens. „Die hohe Geldsumme zeigt, dass unsere Kollegen sehr angetan waren von der Wichtigkeit dieses Fahrzeuges“, sagte Kirsche. Die Summe von über 600 Euro war überhaupt die bisher höchste. Seit 2011 sammeln die Jobcenter-Mitarbeiter am Jahresende für einen guten Zweck. Beim Wünschewagen-Team in Jena gingen für den Monat Januar drei Anfragen auf Fahrten ein.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren