Stadtroda: Vorsicht bei Waldspaziergängen

Stadtroda  Schneelast lässt bei Bäumen die Kronen und Äste brechen.

Zu hohe Schneelast könnte Äste abbrechen lassen. (Symbolbild)

Zu hohe Schneelast könnte Äste abbrechen lassen. (Symbolbild)

Foto: Marco Kneise

Das Forstamt Jena-Holzland hat zu erhöhter Aufmerksamkeit bei Waldspaziergängen aufgerufen. Aufgrund der gegenwärtigen Witterungslage könne es wegen der Schneelast in Verbindung mit einsetzendem Regen verstärkt zum Bruch von Baumkronen oder von starken Ästen kommen, warnte Forstamtsleiter Bernhard Zeiss.

So seien insbesondere in Laubwaldbeständen viele Bäume durch die Trockenheit in den zurückliegenden Jahren teils massiv geschwächt und hätten in den Kronen viele abgestorbene Äste. Im Zusammenhang mit Schnee, aber auch bei Eis- oder Raureifbildung könnten diese Äste ohne größere Vorwarnung abbrechen. Aber auch in Nadelwaldgebieten sollte man Vorsicht walten lassen, so der Forstamtsleiter.

Zudem rate er Wanderern davon ab, ihr Fahrzeug direkt am Waldrand zu parken. „Man könnte nach der Wanderung vor einer bösen Überraschung stehen, wenn ein Baum oder ein Ast auf das Fahrzeug gekracht ist.“ Zeiss geht gegenwärtig aber nicht davon aus, dass es zu größeren Schneebruch-Vorfällen im Bereich des Forstamtes Jena-Holzland kommt. „Die Situation ist für die Jahreszeit weitgehend normal“, erklärte er. „Wir rechnen nicht damit, dass wir tausende Festmeter Bruchholz in den Wäldern haben werden.“