Stadtrodaer Extremwanderer schrubbt Kilometer als Busfahrer

| Lesedauer: 2 Minuten

Stadtroda  Was macht eigentlich ...?: Danny Radzuweit hofft aufs Reisen und Fernwandern im Sommer

2019 war Danny Radzuweit zu Fuß über 5000 Kilometer auf dem Fernwanderweg Continental Divide Trail (CDT) unterwegs.

2019 war Danny Radzuweit zu Fuß über 5000 Kilometer auf dem Fernwanderweg Continental Divide Trail (CDT) unterwegs.

Nicht zu Fuß, sondern mit dem Bus, legt Extremwanderer Danny Radzuweit aus Stadtroda derzeit Kilometer um Kilometer zurück. Im Sommer vergangenen Jahres habe er einen Busführerschein gemacht, weil ein solcher ihm auch als Reiseleiter oder Wanderführer künftig sehr nützlich sein könnte, sagt der 31-Jährige.

Mit Schul- und Linienbus unterwegs

Seit September 2020 ist er nun für Herzum Tour’s mit Sitz in Korbußen im Einsatz. Das Unternehmen ist im öffentlichen Personennahverkehr tätig, moderne Reisebusse sind aber auch europaweit unterwegs. „Leider bin ich bisher kaum zum Reiseverkehr gekommen. Ich fahre momentan Schüler der Notbetreuung in die Schulen. Ab und an bin ich auch auf verschiedenen Linien um Altenburg und Gera herum unterwegs.“

Auch wenn ihm das Busfahren „echt Spaß“ bereite, sei der Drang rauszukommen riesig. „Der letzte Gedanke, wenn ich schlafen gehe, und der erste, wen ich aufstehe, ist, dass ich wegmuss.“ Doch derzeit könne er aufgrund der aktuellen Situation nicht annähernd so viel Geld und Überstunden ansammeln, wie er es sich wünschen würde. Dazu komme, dass er sich die corona-bedingten Einschränkungen bei einer Reise ins Ausland nicht antun wolle.

Corona-Blog: Erfurt untersagt Demo – Inzidenz wieder leicht gesunken

Hoffen auf den Sommer

So ruhe seine ganze Hoffnung auf dem Sommer. „Mein Plan ist definitiv, einen Fernwanderweg zu absolvieren. Auch wenn ich körperlich stark abgebaut habe, weil ich nicht ins Fitnesscenter gehen kann und mich das Wandern vor Ort nicht allzu sehr motiviert, habe ich zu 110 Prozent Lust auf eine Fernwanderung.“

Danny Radzuweit ist in der Region als Extremwanderer bekannt. Unter anderem in Hermsdorf und Quirla hat er Bildervorträge über seine Abenteuer gehalten. 2018 hatte der Stadtrodaer seinen Job gekündigt, um von April bis September den Pazifischen-Gipfel-Weg von Mexiko nach Kanada abzulaufen. Insgesamt 4279 Kilometer legte er in 165 Tagen zurück. Danach war er auf dem 3000 Kilometer langen Fernwanderweg „Te Araroa“ in Neuseeland unterwegs, später auf dem 5000 Kilometer langen König der US-amerikanischen Fernwanderwege, dem „Continental Divide Trail“.